Jasminrevolution–Nordkorea und China schliessen sich kurz

Jasminrevolution–Nordkorea und China schliessen sich kurz

Die südkoreanische Regierung und ihr Militär haben eine Propagandaofffensive während der Militärmanöver gegen Nordkorea gestartet, die den Anschein hat, als wolle man die Jasmin-Revoultion auch nach Nordkorea exportieren: Luftballons mit Flugblättern, in denen die nordkoreanische Bevölkerung gegen Kim Jongil aufgeklärt und über die arabischen Revolutionen „informiert“ werden sollen, wurden über Nordkorea abgeworfen—diesmal nicht von privaten Organisationen, sondern ganz offiziell staatlicherseits und genau zur Zeit eines Militärmanövers.

Nordkorea hat im Konflikt mit Südkorea seinen Ton wieder verschärft und abermals mit Angriffen gegen das Nachbarland gedroht. Das kommunistische Land warnte am Sonntag vor weiteren anti-nordkoreanischen Propaganda-Aktionen aus Grenzgebieten im Süden. Sollte Südkorea die „psychologische Kriegsführung“ nicht sofort einstellen, würden die nordkoreanischen Streitkräfte das Feuer auf Orte im Grenzgebiete eröffnen, sagte ein Militärsprecher der staatlichen nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA. Ein solcher Angriff wäre dabei reine Selbstverteidigung.

Nach Angaben von Abgeordneten in Seoul hatte die südkoreanische Armee zuletzt wieder Ballons mit Propagandaflugblättern an der Grenze Richtung Nordkorea geschickt. Neben Kritik am Regime in Pjöngjang sollte die nordkoreanische Bevölkerung auch auf die Volksaufstände in der arabischen Welt informiert werden. Nordkorea hatte ähnliche Flugblattaktionen privater Gruppen in Südkorea regelmäßig als Provokation kritisiert.

http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc~E74BFB57E76114C1095EDA81F70E9C5A1~ATpl~Ecommon~Scontent.html

 

Wie es aussieht, schließen sich China und Nordkorea kurz, um schon jeglichen Ansatz einer Rebellion im Keim zu ersticken. Nach den Verhaftungen ausländischer Journalisten und Spaziergänger in China, reiste nun Chinas Minister für öffentliche Sicherheit nach Pjongjang, um Schlimmeres zu verhindern:

“South Korea’s online newspaper Daily NK reported on Wednesday that North Korea had created a special mobilization force to prevent any demonstrations similar to the recent uprisings in the Middle East and North Africa.

Another daily, JoongAng Ilbo, said on Thursday that the authorities had begun purging elites who had studied abroad inRussia for fear of a possible coup by people “who were exposed to a Western lifestyle”.

Yet another vernacular newspaper, Donga Ilbo, on Thursday ran a piece on the “dramatic increase” of North Korean females choosing prostitution amid worsening economic hardship, linking it to the growing social instability of the country. Indeed, hopes of a Jasmine revolution in North Korea are rising amid coverage of increasing pockets of resistance across the country, including the cities of Jongju, Yongchon and Sonchon, to mention a few.Citing several South Korean sources, the Korea JoongAng Daily in Seoul on Thursday said Meng Jianzhu, China’s minister of public security, made a trip this month to North Korea to discuss ways to prevent the wave of democracy protests in the Middle East from spreading to China and North Korea.

Referenced from: http://globlogization.wikistrat.com/globlogization/2011/2/25/north-korea-trembling-in-the-distance.html#references

 

Kommentare sind geschlossen.