Satanismus als Verschwörungstheorie

Wer es nicht glaubt: Wir werden alle von Satanisten beherrscht, die die Neue Weltordnung errichten wollen oder schon haben, so genau weiß man dies nicht. Hier nur einmal ein Auszug aus den zahlreichen verschwörungstheoretischen Seiten, die eine satanistische Weltregierung am Herrschen sehen–hier der Blog „Der Honigmann“, den viele Verschwörungstheoretkier lesen, um zuerst einmal den geballten Irrsinn zu dokumentieren, bevor man ihn widerlegt::

„13. Blutlinie“

25. Mai 2013 von beim Honigmann zu lesen

http://www.kath-zdw.ch/maria/schattenmacht/13blutlinien.html

Diese Webseite beschreibt die Geschichte der Entstehung einer Neuen Weltordnung mit dem Ziel, die ganze Menschheit zu beherrschen. Es werden keine unbewiesenen Behauptungen aufgestellt, sondern schildern das tatsächliche Wirken geheimer okkultistischer Gesellschaften und den innersten Kreis dieser Weltverschwörung, bestehend aus den einflussreichsten und mächtigsten Familien dieser Welt, die den kommenden Eine-Welt-Sklavenstaat beherrschen wollen. Diese mächtigen Familien gehören 13 exklusiven Blutlinien an und pflegen den gleichen Brauch wie die Fürstenhäuser: sie heiraten untereinander.

Die „13 Blutlinien“ werden richtigerweise als die“13satanischen Blutlinien“ bezeichnet, denn die dazugehörenden Familien gehören zu den führenden Satanisten dieser Welt und sehen den Teufel als ihren wahren „Gott“ an! Diese satanischen Familien sind Experten auf dem Gebiet des Satanismus und bauen ihre Macht aufgrund okkulter Praktiken und teuflischer Rituale immer weiter aus. Die Welt geht mit Eiltempo ihrem Untergang entgegen und Millionen von Menschen sollen der Neuen Weltordnung zum Opfer fallen. Es bestehen u.a. Pläne, die Weltbevölkerung um 3/4 zu dezimieren. Das Ziel ist, daß nur eine Elite übrig bleibt mit einer Anzahl kontrollierbarer Sklaven. Das Ende der Freiheit der Völker nähert sich, und mit ihm das der individuellen Freiheit. Wir stehen kurz vor dem Untergang aller Gesellschaftsformen, wie wir sie kennen und dem Eintritt in ein dunkles und sadistisches Zeitalter, welches nur noch Sklaven und Fürsten kennen wird.

Ein künftiger Weltherrscher lebt bereits unter uns und wird von der „Elite“ ausgebildet und auf den Tag seiner Machtergreifung vorbereitet. Die Zeit seiner Herrschaft nähert sich mit großer Geschwindigkeit und wird Überraschungen mit sich bringen, die die Menschheit in großes Erstaunen versetzen wird.
Der kommende Weltherrscher entstammt der mächtigen „13. Blutlinie„, welche auf die Zeiten der Merowinger, Sigambrier, des Römischen Imperiums, der Griechen und des Stammes des Dan zurückgeht. Zum ersten Mal unternimmt eine Webseite den Versuch, den Schleier des großen Geheimnisses zu lüften und das weltumfassende „Satanische Imperium“ zu enthüllen. Dies kann nur dadurch bewirkt werden, daß alle „13 satanischen Blutlinien“ offengelegt werden. Diese Blutlinien haben ihre diabolische Macht von Generation zu Generation weitergegeben, um schließlich die ganze Welt in ihren teuflischen Griff zu bekommen. Diese Seite dient dazu, Menschen über die wahren Machtverhältnisse hinter den Kulissen des Westgeschehens aufzuklären. Der Leser wird anhand unzähliger Fakten erfahren, was in den offiziellen Geschichtsdarstellungen unterschlagen wird. Lernen Sie, die Desinformation von „offizieller“ Seite zu durchbrechen und die Wahrheit zu erkennen! Durch die Lektüre dieses Buches wird es nämlich immer offensichtlicher, dass die Welt sowohl wissen- wie auch willentlich in den Abgrund geführt wird. Ein Abgrund der Zerstörung und der Sklaverei! Es wird ebenfalls deutlich werden, wer und welche Kraft die Neue Weltordnung tatsächlich kontrolliert.

Zusätzlich zu den Beweisen aus Dokumenten und Büchern, basiert diese Webseite auf Dutzenden von Interviews und persönlichen Gesprächen, die der Autor mit Menschen geführt hat, die an dieser Weltverschwörung direkt beteiligt waren, oder zumindest in die Machenschaften der Satanisten Einblick erhalten haben.(…)

„13. Blutlinie“

25. Mai 2013 von beim Honigmann zu lesen

http://www.kath-zdw.ch/maria/schattenmacht/13blutlinien.html

Diese Webseite beschreibt die Geschichte der Entstehung einer Neuen Weltordnung mit dem Ziel, die ganze Menschheit zu beherrschen. Es werden keine unbewiesenen Behauptungen aufgestellt, sondern schildern das tatsächliche Wirken geheimer okkultistischer Gesellschaften und den innersten Kreis dieser Weltverschwörung, bestehend aus den einflussreichsten und mächtigsten Familien dieser Welt, die den kommenden Eine-Welt-Sklavenstaat beherrschen wollen. Diese mächtigen Familien gehören 13 exklusiven Blutlinien an und pflegen den gleichen Brauch wie die Fürstenhäuser: sie heiraten untereinander.

Die „13 Blutlinien“ werden richtigerweise als die“13satanischen Blutlinien“ bezeichnet, denn die dazugehörenden Familien gehören zu den führenden Satanisten dieser Welt und sehen den Teufel als ihren wahren „Gott“ an! Diese satanischen Familien sind Experten auf dem Gebiet des Satanismus und bauen ihre Macht aufgrund okkulter Praktiken und teuflischer Rituale immer weiter aus. Die Welt geht mit Eiltempo ihrem Untergang entgegen und Millionen von Menschen sollen der Neuen Weltordnung zum Opfer fallen. Es bestehen u.a. Pläne, die Weltbevölkerung um 3/4 zu dezimieren. Das Ziel ist, daß nur eine Elite übrig bleibt mit einer Anzahl kontrollierbarer Sklaven. Das Ende der Freiheit der Völker nähert sich, und mit ihm das der individuellen Freiheit. Wir stehen kurz vor dem Untergang aller Gesellschaftsformen, wie wir sie kennen und dem Eintritt in ein dunkles und sadistisches Zeitalter, welches nur noch Sklaven und Fürsten kennen wird.

Ein künftiger Weltherrscher lebt bereits unter uns und wird von der „Elite“ ausgebildet und auf den Tag seiner Machtergreifung vorbereitet. Die Zeit seiner Herrschaft nähert sich mit großer Geschwindigkeit und wird Überraschungen mit sich bringen, die die Menschheit in großes Erstaunen versetzen wird.
Der kommende Weltherrscher entstammt der mächtigen „13. Blutlinie„, welche auf die Zeiten der Merowinger, Sigambrier, des Römischen Imperiums, der Griechen und des Stammes des Dan zurückgeht. Zum ersten Mal unternimmt eine Webseite den Versuch, den Schleier des großen Geheimnisses zu lüften und das weltumfassende „Satanische Imperium“ zu enthüllen. Dies kann nur dadurch bewirkt werden, daß alle „13 satanischen Blutlinien“ offengelegt werden. Diese Blutlinien haben ihre diabolische Macht von Generation zu Generation weitergegeben, um schließlich die ganze Welt in ihren teuflischen Griff zu bekommen. Diese Seite dient dazu, Menschen über die wahren Machtverhältnisse hinter den Kulissen des Westgeschehens aufzuklären. Der Leser wird anhand unzähliger Fakten erfahren, was in den offiziellen Geschichtsdarstellungen unterschlagen wird. Lernen Sie, die Desinformation von „offizieller“ Seite zu durchbrechen und die Wahrheit zu erkennen! Durch die Lektüre dieses Buches wird es nämlich immer offensichtlicher, dass die Welt sowohl wissen- wie auch willentlich in den Abgrund geführt wird. Ein Abgrund der Zerstörung und der Sklaverei! Es wird ebenfalls deutlich werden, wer und welche Kraft die Neue Weltordnung tatsächlich kontrolliert.

Zusätzlich zu den Beweisen aus Dokumenten und Büchern, basiert diese Webseite auf Dutzenden von Interviews und persönlichen Gesprächen, die der Autor mit Menschen geführt hat, die an dieser Weltverschwörung direkt beteiligt waren, oder zumindest in die Machenschaften der Satanisten Einblick erhalten haben.

 

Es soll noch Menschen geben, die glauben, dass zumindest die Bürger der modernen westlichen Welt in einem System leben, das das Beste unter der Sonne sei. Indes zeigen die Entwicklungen der vergangenen Monate überdeutlich und vor allem endgültig, dass genau das Gegenteil der Fall ist: Das herrschende System baut in seinen Grundlagen auf Irreführung, Manipulation, Ausbeutung, Überwachung, Krieg und Naturzerstörung auf – alles eindeutige Zeichen dafür, dass es einen satanischen Charakter hat. Man muss kein gläubiger Mensch sein, um zu erkennen, dass die sogenannten »Eliten« schöpfungsfeindliche Individuen sind, die zwar in Sonntagsreden so tun, als seien sie Lichtgestalten, anhand ihrer Handlungen aber genau als das Gegenteil dessen zu erkennen sind.

Die vergangenen Monate mit ihren teils katastrophalen Entwicklungen haben die Maske vom satanischen Antlitz des Systems rutschen lassen: Auch der Dümmste unter der Sonne kann nunmehr erkennen, wie es um diese Welt bestellt ist.

Das Ende der Freiheit der Völker nähert sich, und mit ihm das der individuellen Freiheit. Wir stehen kurz vor dem Untergang aller Gesellschaftsformen wie wir sie kennen und dem Eintritt in ein dunkles und sadistisches Zeitalter, welches nur noch Sklaven und Fürsten kennen wird. Dieser internationale Bestseller beschreibt die Geschichte der Entstehung einer Neuen Weltordnung mit dem Ziel, die ganze Menschheit zu beherrschen. Dieses Buch wurde in viele Sprachen übersetzt und ist heute in mehr als 100 Ländern veröffentlicht. In Deutschland erscheint das Buch in zwei Bänden. Es ist ein recht ungewöhnliches Buch, dessen Lektüre zweifellos die Art und Weise, die Geschichte und die heutige Zeit zu sehen, verändert. In Frankreich wurde dieses Buch verboten. Dieses Buch dient dazu, Menschen über die wahren Machtverhältnisse hinter den Kulissen des Weltgeschehens aufzuklären.

Allen, die vor der Wahrheit nicht zurückschrecken und bereit sind, über alle in diesem Buch angesprochenen Dinge unvoreingenommen zu diskutieren, sollte es als eine Herausforderung betrachten. Niemand, schon gar nicht ein Gottgläubiger, kann seine Augen vor den in diesem Buch beschriebenen Tatsachen verschließen. Insbesondere die Christen sollten die Zeichen der letzten Tage erkennen, auf das die in der Bibel angekündigten, möglicherweise bald eintretenden Ereignisse sie nicht unvorbereitet treffen.

Herausragende Forscher und erfahrene Archivare haben über Jahre hinweg mit dem Verfasser zusammengearbeitet und – in einem Berg von Dokumenten – Spuren verfolgt und Fakten zusammengetragen. Darüber hinaus haben eine Reihe von Natur- und Geschichtswissenschaftlern mit ihrem professionellen und geistiger Gesundheit entspringenden Rat eine Menge dazu beigetragen, dass das Buch veröffentlicht werden konnte. Viele der in diesem Buch enthaltenen Detailinformationen sind aus Gesprächen hervorgegangen, die der Verfasser mit Insidern geführt hat, die aus dem System der Neuen Weltordnung ausgestiegen sind. Die betreffenden Informanten werden nicht genannt, um sie vor kriminellen Racheakten durch diejenigen zu schützen, welche die gnadenlose Unterdrückung der Menschheit vorantreiben. Der deutschen Übersetzung dieses Buches liegt ein vom Verfasser autorisiertes Manuskript in englischer Sprache (Stand 2008) zugrunde. Die Neuauflage wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch übernehmen weder die Verfasser noch der Verleger die Verantwortung für Schäden, die durch möglicherweise in dieser Ausgabe enthaltene falsche oder unvollständige Informationen entstehen können.

Die satanisch-religiöse Verschwörung

Über Jahrhunderte hinweg hat die Elite mittels Geld Machtstrukturen geschaffen, die alle unsere Lebensbereiche abdecken mit dem Ziel die Neue-Welt-Ordnung zu schaffen, in der alle Länder der Erde unter ihrer Herrschaft stehen und von ihnen kontrolliert werden. Sie schufen ein Machtgefüge wie eine Pyramide, die Befehle von oben gehen weiter auf die nächste Ebene darunter und dann auf die nächste Ebene, bis die ausführende Stelle erreicht ist und diese handelt. Ob das nun die Politik, Geheimdienste, die Wirtschaft, Lehrpläne der Schulen, diverse Sekten und Religionen, Medien, Drogenkartelle oder die Mafia betrifft, sie haben keinen Bereich vergessen.
Die Welt geht mit Eiltempo ihrem Untergang entgegen und Milliarden von Menschen sollen der NWO zum Opfer fallen. Es bestehen Pläne die Weltbevölkerung auf eine halbe Milliarde zu reduzieren. Das Ziel ist, dass eine Elite übrigbleibt mit einer Anzahl kontrollierter Sklaven.

Das Ende der Freiheit der Völker nähert sich und mit ihm das der individuellen Freiheit. Wir stehen kurz vor dem Untergang aller Gesellschaftsformen, wie wir sie kennen und dem Eintritt in ein dunkles und sadistisches Zeitalter, welches nur noch Sklaven und Fürsten kennen wird. Ein künftiger Weltherrscher lebt bereits unter uns und wird von der Elite ausgebildet und auf den Tag seiner Machtergreifung vorbereitet.

top

Die satanischen Blutlinien bilden folgende Familien:

Rothschild Bundy
Warburg Freeman
Rockefeller Kennedy
DuPont Collins
Russell Astor
Onassis Li

Die Liste der Verwandtschaften unter den Präsidenten der USA und des königlichen Hauses von Großbritannien ist sehr aufschlussreich über die Blutlinie der Elite. Ich picke hier zuerst nur die 2 letzten Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika heraus. George W. Bush und Barack H. Obama. Diese 2 Beispiele reichen, um zu zeigen, wie ausgeprägt die Blutlinie unter den US-Präsidenten ist!

George W. Bush ist verwandt mit folgenden ehemaligen US-Präsidenten:

George H. W. Bush (Vater) Gerald Ford
James Garfield Grover Cleveland
Millard Fillmore Theodore Roosevelt
Franklin Pierce Theodore Roosevelt
Calvin Coolidge Abraham Lincoln
Rutherford Hayes Richard Nixon
William Taft Herbert Hoover
Franklin Roosevelt Barack Obama
Ulysses Grant

George W. Bush ist also mit insgesamt 16 der 43 anderen US-Präsidenten verwandt!

George W. Bush ist auch mit John Kerry, seinem Konkurrenten aus der Wahl 2004, verwandt.

George Bush ist ebenso verwandt mit folgendem König aus Großbritannien:

Edward I. of England

( Zum vergrössern Bild anklicken)

Barack H. Obama ist verwandt mit folgenden ehemaligen US-Präsidenten:

James Madison Lyndon Johnson
Harry Truman Gerald Ford
George H.W. Bush George W. Bush

Barack Obama ist ebenso verwandt mit folgenden Königen aus Großbritannien:

Edward I, of England
William the Lion of Scotland

Interessant auch, dass John McCain von demselben schottischen König abstammt, wie Barack Obama!

Barack Obama ist ein Cousin vom ehemaligen Vizepräsident Dick Cheney! Er macht sich darüber lustig, doch weiß er wohl selbst ganz genau, dass sich dahinter eine strikte, königliche Blutlinie verbirgt.

Wir wissen also, dass sowohl Bush, als auch Obama mit ihren jeweiligen Wahlkontrahenten verwandt sind.

Wer mehr von der Liste über die Herrscher des anglo-amerikanischen Imperiums lesen will bitte HIER

Es wird noch besser!
( Zum vergrössern Bild anklicken)

Howland Family Chart

Das ist die Howland Familie. Dieser Stammbaum wurde von den Mormonen ausgearbeitet, welche sich stark mit den genetischen Zusammenhängen unter der Bevölkerung auseinandersetzen. Wer ist hier zum Beispiel Mitglied der Howland Familie?

Winston Churchill (ehem. Premier von England während des 2. WK)
Joseph Smith (Gründer der Mormonen-Bewegung)
Franklin D. Roosevelt (ehem. US-Präsident)
Richard Nixon (ehem. US-Präsident)
George Bush Jun. (ehem. US-Präsident)
George Bush Sen. (ehem. US-Präsident)

Laut dem Burke’s Peerage, eine offizielle Auflistung von Adelsgeschlechtern, ist Bush mit jedem europäischen Monarchen, ob auf dem Thron oder nicht, eng verwandt. Das gilt für alle Präsidenten, welche mit Bush verwandt sind genauso!
Al Gore‘s Stammbaum geht auf Karl den Großen, 3 römische Kaiser und Eduard I. von England zurück!

Al Gore und alle anderen, von Königen abstammenden Adeligen sind sozusagen Prinzen.

Schön, dass immer die gleichen diese Welt regieren!

Der ganze Wahnsinn unter: https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/05/25/13-blutlinie/

top

 

Die satanisch-religiöse Verschwörung

Mal wieder zu einem mehr exotischen Thema wie bei den Ufos: Der Satanismus.Es gibt eine Fraktion der Verschwörungstheoretiker, die satanische Geheimzirkel als eigentliche Weltenherrscher sehen und die das Böse über die Welt bringen. Freilich ist dieses Modell kompatibel zu Bilderberger- und Freimaurerkritikern, antisemitischen Judenweltverschwörung, Außerirdischeninflitration,etc. Irgendwie ist alles satanisch und hängt irgendwie satanisch zusammen.Es reicht nicht aus, dass die von Verschwörungstheoretikern vermuteten Geheimgesellschaften, die die Welt regieren undemokratisch sind oder böse Absichten gegen die Völker der Welt hegen, nein sie sollen auch teuflisch böse sein, eben Satanisten, das Erzböse personifiziert.Diese Leute können sich nicht damit abfinden, dass der Feudalismus und seine Blut- und Erdebeziehungen, seine personale Herrschaft durch das anarchistische System des Kapitalismus abgelöst worden sind, in dem es kaum Berechenbarkeit gibt , der Adel ausgedient hat, stattdessen vermuten sie eine transhistorische Herrschaft von 13 Blutlinienfamilien, die die Welt seit ehedem beherrschen und zudem okkulte Teufelsanbeter und Satanisten seien, den alles zuzutrauen sei.Wie heißt es da: „Schön, dass immer die gleichen diese Welt regieren!“ So schön einfach ist dann Weltgeschichte-man muss sich nicht mehr mit komplexen Systemen wie dem Kapitalismus oder irgendwie mit etwas beschäftigen. Die Weltschuldigen sind ausgemacht–jedoch nur auf der anglosächsischen Linie. Dass Lenin, Stalin, Mao,Pol Pot, Nehru, Bolivar oder andere auch mit diesen 13 Blutlinien verwandt seien, wird bisher noch nicht behauptet.Die Verschwörungstheorie ist eng anglosächsisch zugeschnitten und zumal auf das“ jüdische“ Finanzkapital, also auch antisemitisch. Ganz aktuell ist die Darstellung auch nicht, denn man müsste noch Hillary Clinton, Donald Trump, Bernie Sanders oder Ted Cruz der 13. Blutlinie zuschlagen– zumnidestens den Gewinner der US- Präsidentschaftswahlen.

Aber die Verschwörungsparanoia nimmt auch noch deutsche Bezüge an: Hitler sei in Wahrheit mit Baron Rothschild verwandt und ein Abkömmling jener 13. Blutlinie:

„Viele unabhängige Forscher haben bestätigt, dass Hitler ein Mann war, der von anderen Personen gelenkt wurde. Wir können den Erfolg Hitlers nur dann verstehen, wenn wir uns mit der Macht befassen, die hinter ihm stand, und mit den Zielen, die diese Macht verfolgte. Der Autor Walter Langer, ein Psychoanalytiker der das Buch „The Mind of Hitler“ geschrieben hat, liefert Beweise, dass Hitler der Enkel des Barons Rothschild von Wien war. Es wurde ein geheimes Dokument von der österreichischen Polizei erstellt, welches die Geschichte der Hitlers untersuchte.

Die Untersuchungen wurden vom österreichischen Kanzler Engelbert Dollfuss angeordnet, und man fand heraus, dass Hitlers Großmutter Maria Anna Schicklgruber in Wien als Bedienstete von Baron Rothschild arbeitete, als sie schwanger wurde.

Als die Rothschilds von der Schwangerschaft erfuhren, schickten sie Frau Schicklgruber in ein Krankenhaus in ihren Heimatort. Dort wurde Alois Hitler, der Vater von Adolf Hitler, geboren. Zit. n. Fritz Springmeier, „The Top 13 llluminati Bloodlines“, Lincoln 1995, 222.

Wenn Hitler wirklich mit den Rothschilds verwandt ist, müsste er Mitglied der „13. Blutlinie“ gewesen sein!“

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/05/25/13-blutlinie/

Die Methode ist ersichtlich: Man zitiert irgendwelche dubiosen Wissenschaftler, Psychoanalytiker und sonstige Scharlatane mit Verweis auf nie existierende geheime Studien und Dokumente, die so alle Staatsmänner der Weltgeschichte irgendwelche unbewiesenen Verwandschaften mit der 13. Blutlinie oder den jüdischen Rothschilds andichten, wie eben die Trutherbewegung Barack Obama muslimische und nichtamerikanische Abstammung nachweisen will.. Hitler und Pol Pot, Mao und Ho Chiminh in Wahrheit alles Blutlinien der Rothschilds, eigentlich alles Juden.Es handelt sich um völlig paranoide Projektionen, die mehr über die Gesellschaftsvorstellungen ihrer Urheber aussagen, die totalitär und liquidatorisch sind.Was den Nazis der Arierausweis war, ist diesen Leuten der Nachweis nicht zur 13. Blutlinie zu gehören oder mit ihr vernunden zu sein–und bei dieser Sorte Beweisführung ist das das Äquivalent zum Exorzismus und der Schädelvermessung sowie nationalsozialistischen Rasselehre, die ebenso auf Blutlinien und Reinrassigkeit basiert. Die völlige Willkürlichkeit bestimmt dann die Selektion, die eine selbsternannte Elite dann organisieren würde.

Warum ich die Satanistenvorwürf desweiteren ablehne ist, dass es zum einen weder Gott noch einen Satan gibt, es sich also um recht kindlich-aggressive religiöse Projektionen dieser Verschwörungstheoretiker handelt, zum zweiten weil eben erzreaktionäre Faschisten und Fundamentalchristen alternativen oder modernen Menschen satanistischen Kindsritualmord und andere satanistische Praktiken unterstellen wollen, um sie damit zu denunzieren und sie das Böse in der Welt durch die vermeintliche Existenz grundböser satanistischer Geheimgesellschaften erklären wollen. Dabei wird alles zum Satanisten erklärt, was diesen Leuten nicht ins eigene Weltbild passt und das beginnt dann eben schon bei recht allgemein popkulturellen Erscheinungen, was zeigt wie paranoid diese Vertreter eigentlich ticken.Sollten sie jemals in die Nähe der Macht kommen, wären Massengenozide und eine neue Inquisition angesagt.Diese Paranoia äußert sich schon bei kleineren Dingen:

Den Eagles wurde nachgesagt, dass auf ihrer Platte Hotel California satanistische Symbole verwendet hätten und die Eagles Satanisten seien. Ozzi Osborne und Black Sabbath wurde nachgesagt, dass sie Satanisten sind. Selbst den Rolling Stones und den Beatles wurde nachgesagt, wenn man ihre Platten rückwärts spielen würde, da geheime satanistische Botschaften hörbar seien. Selbiges auch bei vielen Heavy Metal-Bands.Satan ist überall und Leuten, die lieber nur WASP-Countrymusik und deutschen Schlager hören, mögen diese paranoiden Denuziationen auch noch eingeleuchtet haben.Auch Roman Polanski wurde Satanismus vorgeworfen, als die Charles Manson-Clique seine Frau ermordete. Da er Rosemarie Baby gedreht hatte, sei dies das Drehbuch für einen Ritualmord gewesen.  Also vorsichtig bei diesen Satanismusvorwürfen–meistens handelt es sich um denunzatorische BILD-Zeitungsmäßige Spekulationen und Unterstellungen von Ewiggestrigen und den 80 Millionen Fundamentalchristen in den USA, die selbst die katholische Kirche und den Buddhismus  als Kirche des Satans verunglimpfen.

Und selbst wenn wir einmal bekennende Satanisten nehmen, so ergibt sich doch auch ein anderes Bild.Die meisten bekennenden Satanisten waren zumeist Hippies, die eine alternative Lebensform beanspruchten. Die einen suchten dies mehr bei Indianerschamanen mit Naturreligionen und dem Gebrauch von Kayotekakteen an denen sie sich berauschten, um Grenzerfahrungen zu machen, andere gründeten die Church of Satan, bei der es nicht um rituellen Kindsmissbrauch oder rituellen Kindsmord ging, sondern um einen Protest gegen die prüde Sexualmoral des Christentums und die ganzen repressiven Aspekte der christlichen Religion. Dazu verwandten sie als Gegenbild Satan und Luzifer, den gefallenen Erzengel, der quasi als neues Vorbild diente und der Lichtbringer (Luzifer: lux–das Licht–ferre-bringen) gegen das dunkle Zeitalter des mittelalterlichen christlichen Glaubens brachte. Kann man zwar sagen: Auch ganz schön bescheuert, aber der Inhalt ist eben nicht eine sadistische, repressive, bösartige Ideologie, sondern eher eine anarchisch-libertäre Gegenbewegung zu der Unterdückungsgeschichte des Christentums. Völlig klar, dass Fundamentalchristen, deren es in den USA mehr als 80 Millionen gibt, dies denunzieren wollen. Deutschland ist nicht so religiös, hat auch nicht soviele Fundamentalchristen, daher spürt man diese antisatanistischen Kampagnen von Klerikalfaschisten nicht so, aber sie bevölkern das Internet mit einer inflatorischen Anhäufung von Videos und in den USA gab es sogar von dieser Seite regelrechte paranoide Massenbewegungen, die alles als satanistisch labelten, was ging.Eine Art religiöse Geisteskrankeit mit denunziatorischen Charakter, der neue Hexenprozesse hervorbrachte, wie dies der Wikipediaartikel zeigt—Stichwort: Moral Panic:

„Häufig werden auch „sexuelle Ausschweifungen“ und „perverse“ sexuelle Praktiken als Bestandteil von Satanismus und satanischen Messen angesehen. Die Schwarze Messe im The Black Book of Satan des Order of Nine Angles (ONA) beispielsweise beinhaltet Hostienfrevel durch Ejakulation auf die Hostie und eine Orgie. In The Black Book of Satan III ist auch eine zusätzliche Version für Homosexuelle zu finden. Toleranz gegenüber Homosexualität zeigen auch Äußerungen von Peter H. Gilmore und Anton Szandor LaVey von der Church of Satan, für die das Sexualleben des Einzelnen ausschließlich dessen Privatsache ist[14] und die Mitgliedschaft von Homosexuellen wie Oliver Fehn und Marc Almond. Im Gegensatz dazu stehen wiederum die homophoben Ansichten von Kerry Boltonund entsprechende Äußerungen zahlreicher Black-Metal-Musiker.

Ab 1885 veröffentlichte der Franzose Léo Taxil die Verschwörungstheorie, die Freimaurer wären in Wahrheit Satanisten. In ihren Logenhäusern würden sie regelmäßig sexualmagische Orgien und Schwarze Messen zelebrieren, ihr oberster Chef erhalte seine Anweisungen von Luzifer persönlich. Diese und andere wüste Behauptungen verbreitete er in mehreren Büchern und in der Broschürenserie Le Diable au XIXe siècle („Der Teufel im 19. Jahrhundert“), von der 240 Titel erschienen. 1897 gestand Taxil öffentlich ein, dass er sich den ganzen Schwindel nur ausgedacht hatte.

In den 1980er und 1990er Jahren war in den Vereinigten Staaten die Annahme verbreitet, Kinder würden in großer Zahl von Mitgliedern satanistischer Sekten rituell missbraucht. Auslöser war 1980 der Bestseller Michelle Remembers, in dem die Autorin angab, mittels Hypnotherapie Erinnerungen an Vergewaltigungen und Folterungen zurückerlangt zu haben, die sie seit ihrem fünften Lebensjahr von Mitgliedern der Church of Satan erlitten habe.[20] 1987 schockierte ein Prozess die amerikanische Öffentlichkeit, in dem es um einen Satanistenring von 100 Lehrern und Erziehern ging, die insgesamt 360 Kinder der McMartin Preschool in Manhattan Beach, Kalifornien, missbraucht haben sollten. In der zweiten Hälfte der 1980er Jahre wurden immer mehr Fälle ritueller Gewalt an Einrichtungen der Kinderbetreuung aktenkundig: Lehrer, Sozialarbeiter, Therapeuten und Polizisten, die in Fortbildungsseminaren über rituelle Gewalt geschult worden waren, entdeckten mittels suggestiver Befragungsmethoden immer neue Fälle. Es entstand eine anti-satanistische „Moral Panic“, eine Massenhysterie, vergleichbar dem Hexenglauben des europäischen Mittelalters.[21] Die Annahme, es gäbe ein großes Netzwerk satanistischer Gruppen, die rituelle Gewalt an Kindern ausüben und jährlich bis zu 60.000 Menschen töten würden,[22] wurde von einer breiten Koalition von fundamentalistischen Christen, Feministinnen, Ärzten, Polizisten und Sozialarbeitern getragen.[23] Seitdem die Angeklagten im McMartin-Prozess wegen erwiesener Unschuld freigesprochen worden waren und der Wahrheitsgehalt von Michelle Remembers in Zweifel gezogen worden war,[24] ging der Glaube an massenhaften satanistischen Kindesmissbrauch Mitte der 1990er Jahre rasch wieder zurück. Heute werden die Berichte darüber auf Erinnerungsverfälschungen, Verschwörungstheorien und den Einfluss von Kinofilmen wie Rosemaries Baby oder Der Exorzist zurückgeführt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Satanismus

Diese paranoiden Satanistenvorwürfe haben eben immer dieselbe Matrix: Das Böse in der Welt wird durch eine Verschwörung satanistischer Zirkel erklärt, die im geheimen die Welt, Hollywood, die Musikindustrie, die Politik,etc. kontrollieren würden und sich extrem tarnen würden.Irgendwie ist dann alles von Satanisten gelenkt, wie Antisemiten dies eben von Juden vermuten oder andere Verschwörungstheoretiker mittels Geheimgesellschaften, in die man alles reinprojezieren kann:  Die katholische Kirche, die Nationalsozialisten, der Kommunismus,. der Liberalismus, alles Moderne, etc.

Auch die Strichcodes bei Produkten werden als satanischer Code einer 666 — „the number of the beast“ wie in „Das Omen“am Hinterkopf des Sohns von Satan- gesehen, die das Zeichen Satans sei und der Menschheit aufokrotoyiert würde, ohne dass diese dies erkenne.Vielleicht ist es am besten, dem mit einem entschiedenen Atheismus zu begegnen, der halt ganz einfach sagt: Es gibt weder Gott, noch Satan und damit ist dieser ganze Hokuspokus eben Quatsch. Aber auch das würden diese Leute als satanistisch auffassen. Der Paranoia sind wie bei allen Verschwörungstheoretikern keine Grenzen gesetzt.

Über Ralf Ostner

Ralf Ostner geboren 1964 in Frankfurt am Main, 1984 Abitur in Bayern--Leitungskurse: Physik und Kunst/ Schülerzeitung. Studium der Physik (Nebenfächer: Mathematik, Chemie), Wirtschaftsgeographie (Nebenfächer: BWL, VWL) und Studium der Sinologie. 1991 Abschluss als staatlich geprüfter Übersetzer in der englischen und chinesischen Sprache am Sprachen- und Dolmetscher-Institut/München (Leiter der Chinesisch-Abteilung: Herr Zhang, ehemaliger Dolmetscher von Deng Xiaoping und Franz-Josef Strauß).Danach 5 Jahre Asienaufenthalt: China, Indien, Südostasien (u.a. in Kambodscha während des ersten Auslandseinsatzes der Bundeswehr, Interviews mit Auslandschinesen, Recherche im Karen-Guerillagebiet in Burma, Unterstützung einer UNO-Mitarbeiterin während den Aufständen in Nepal und bei UNO-Arbeit in Indien), Australien. Danach 5 Jahre als Dolmetscher, Delegationsbegleiter und Übersetzer in München. Abendstudium an der Hochschule für Politik /München (Schwerpunkt: Internationale Beziehungen). Abschluss als Diplom-Politologe (Diplomarbeit: Die deutsch-chinesischen Beziehungen 1989-2000 unter besonderer Berücksichtigung der SPD-Grünen-Regierung). Delegationsbegleitung von Hu Ping, Chefredakteur der chinesischen Dissidentenzeitung "Pekinger Frühling" (New York)und prominentester Vertreter eines chinesischen Liberalismus bei seiner Deutschlandtour (Uni München, Uni Mainz, Berlin/FU-Humboldt) bei gleichzeitigem Kontakt mit Liu Liqun (Autor des Buches "Westliches Denken transzendieren"/ heute: Deutschlandberater der chinesischen Regierung).Chefredakteur der Studentenzeitschrift UNIPOL . Projekte am Goethe-Institut und bei FOCUS TV. Seit 2000 Übersetzer (chinesisch-deutsch), Graphiker, freier Schriftsteller und Blogger.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Responses to Satanismus als Verschwörungstheorie

  1. Ralf Ostner sagt:

    Ein Bekannter schrieb dazu:

    „Ein black metal fan/musiker hat mir mal zu erklären versucht, dass es
    eben darauf ankäme, die verlogene Moral zu anzufreifen, indem man das
    stärkste Tabu angreife. Mich hat die Strategie nicht besonders
    überzeugt, geschweige denn, dass dieses stärkste Tabu in Kindermord und
    Teufelsanbetung bestehen soll. Aber wenn jemandem black metal hilft, mit
    der Gesellschaft umzugehen, will ichs ihm nicht ausreden.

    Freilich ist dieser Satanismus Teil jener neoreligiösen und
    irrationalistischen Bewegung, die ich für weitaus gefährlicher halte als
    Opus Dei und Islamisten. Bloß: es reicht schon ein bisschen zu googlen,
    um festzustellen, dass es kaum „Satanisten“ zu geben scheint, die ihr
    Tun ernst nehmen. Ganz anders ihre Gegner: da gibt es Leute, die sich
    überzeugend als gute Bürger und besorgte Eltern (also nicht: isolierte
    Spinner) darstellen können, aber ebenso überzeugt behaupten, tatsächlich
    an „Dämonen“ oder ähnlich Quatsch zu glauben. Die sagen dann z.B. dass
    junge Leute vielleicht nur zum Spaß Musik hörten oder Computerspiele
    spielten, in denen Dämonen vorkämen – dass die Dämonen aber dennoch
    dadurch beschworen würden. Und sie sagen das in der Gewissheit, nicht in
    die Klapsmühle zu kommen.“

  2. Ralf Ostner sagt:

    Ein Bekannter schrieb mir dazu, dass er aufgrund eigener Recherchen und Aussagen vom Sektenbeauftragten der Evangelischen Kirche Hinweise auf die Existenz satanistischer Phädophilennetzwerke habe, die angeblich bis in höchste Stellen gingen, durch diese gedeckt würden und auch international vernetzt seien. Desweiteren wies er auf den Dutroux-Skandal in Belgien und den Casa-Pisa-Fall in Portugal hin, die zumal vernetzt seien.

    Ich kommentierte dies derfolgt:

    „Also bei Sektenbeauftragten bin ich immer etwas vorsichtig, da sie aus der kirchlichen Ecke kommen und religiöse Konkurrenz gerne anschwärzen wollen. Bei den Sektenbeaufragten fällt auf, dass sie sich viel Zeit für Scientology, Satanisten und kleine, unbedeutende Sekten nehmen, aber die sehr verbreiteten fundamentalchristlichen Freikirchen nicht im Visier haben, die diese Satanistenvorwürfe denunziatorisch und inflatorisch ventilieren, sondern diese stillschweigend dulden und tolerieren.Auch eine extreme Einseitigkeit, die zu denken gibt.Auch muss man vorsichtig sein bei angeblichen Kronzeugen und Hören-Sagen-Gerüchten- und Geschichten, die angeblich der priesterlichen Schweigepflicht unterliegen würden–kontrollieren kann das keiner, aber es ist eben der Humus für allerlei Spekulationen, Denunziationen und Verdächtigungen.

    Was ich aber in meine Kalkulationen nicht einbezogen habe und wofür ich dir dankbar bin, ist der Fall Dutroux. Da wurde ja verschleiert und vertuscht und bis heute ist das noch nicht geklärt, zumal es sich eben scheinbar in oberste Kreise hineinzog.Auch dass soviele Zeugen eines plötzlichen Todes starben stimmt nachdenklich.Da hätte man mal einen konkreten Ansatzpunkt für investigativen Journalismus und es ist eine Schande, dass da nicht weiter ermittelt wurde.Dutroux wurde als Bauernopfer verurteilt, das ganze Netz an Hintermännern blieb unentdeckt.Was auch dazu kommt:Solche Scheußlichkeiten kann und will man sich als Ottonormal gar nicht vorstellen, aber es gibt sie.Das entzieht sich etwas der Vorstellungskraft.

    Aber man muss da eben auch abwägen. 80% dieser Satanistenvorwürfe kommen aus der fundamentalchristlichen Ecke und für die ist alles satanistisch, selbst so Leute wie du und ich (deswegen habe ich auch den „alten Hut“Ozzy Ozbourne gebracht, um zu verdeutlichen wie willkürlich der Vorwurf und die Denunziation erweitert wird).Da wird gelogen und Leute verdächtigt, wie es im Mittelalter bei Hexenprozessen üblich war.Deswegen habe ich dir auch den Wikipediaartikel über die antisatanistische Moral Panic in den USA in den 80er und 90er Jahren gesandt.Und wie gesagt: In arabischen Ländern ist es-wie früher in Europa–Usus, dass man den Juden rituellen Kindsmord und rituelle Kinderschändung unterstellt.Der Denunziation, Hetze und Lüge sind da keine Grenzen gesetzt.

    Mal ein einfaches Beispiel: Dass du Starwarsfan bist, wäre für diese 80 Millionen US-Fundamentalchristen auch schon ein Anzeichen, dass du Satanist bist oder von der dunklen Macht und Darth Vader beeinflusst.Als nächstes käme dann, dass sie dir rituellen Kindermord vorwerfen (wahrscheinlich noch mit einem Laserschwert auf dem satanistischen Todesplaneten).Also immer vorsichtig.Diese Leute verbrennen heute noch Science Fiction- und andere Bücher öffentlich in den USA und keiner hält sie auf.

    Also bleiben wir eher an konkreten Fällen wie Dutroux, obwohl der ja scheinbar mit Satanismus nichts, mit Kindsschändung sehr viel zu tun hat.

    Dieser Casa Pisa-Fall in Portugal scheint ja mit dem Dutrouxfall zusammenzuhängen.Das würde ich ernster nehmen als die Behauptungen eines Mädchens, das auch zuviel Phantasie haben kann.Zumal man eben auch die besagte portugisische Familienministerin, die in dieser Sache aktiv wurde, mal befragen könnte.

    Aber man sollte nochmals auseinanderhalten: Satanismus und Pädophilie. Da gibt es vielleicht Schnittmengen, aber wie gesagt: 99,99% aller Kinderschänder dürften keine Satanisten sein, was die Pädophilie ja nicht harmloser macht.Also: Nicht immer alles vermengen, sondern sauber differenzieren

    Das für einen Satanistenfall zitierte Marabomagazine wird auf Wikipedia nicht als Verschwörungsmagazin gelabelt, man erfährt aber auch nicht sehr viel darüber–nur die Namen der Chefredakteure, aber weniger über die Inhalte und dann eben noch, dass das ein Alternativmagazin zur WAZ war.Aber solche Magazine stehen eben auch immer unter dem Druck sich mittels sensationeller, aufgebauschter Geschichten zu finanzieren.Und „investigativ“ nennen sich viele Alternativmagazine, auch und gerade der ganzen Verschwörungsszene.

    Ich selber bin aber kein (sogenannt investigativer) Journalist, habe auch gar nicht die Ressourcen solchen Fällen weiter nachgehen zu können.Aber schwer vorstellbar, dass sich kein Journalist dieses Themas annehmen sollte, wenn wirklich etwas dran wäre oder es belastbare Fakten oder gar Indizien gäbe, wobei es schon auffällig ist, wie der Affäre Dutroux und seinen Hintermännern nicht weiter nachgegangen wurde.“

  3. Ralf Ostner sagt:

    Dutroux, Casa Pisa,britisches Parlament in den 70er und 80er Jahren–es scheint mehrere bekannte Fälle von prominenten Pädophilenringen zu geben. Obwohl dies eben nichts mit Satanismus zu tun hat. Aber die Fälle scheinen erst ermittelt zu werden, wenn die „Hauptprotoganisten“ schon verstorben oder nicht mehr im Amt sind und dann eben auch erst Jahrzehnte danach–wie bei den Mißbrauchsfällen in der katholischen Kirche oder der liberalen, reformpädagogischen Odenwaldschule.Da wurde scheinbar aufgrund politischer Rücksichtsnahme vieles unter der Decke gehalten.Hier ein Bericht der ZEIT:

    „Ermittler untersuchen Morde von VIP-Pädophilenring
    In Großbritannien wird gegen einen Pädophilenring aus den 70er und 80er Jahren ermittelt, zu dem einflussreiche Politiker gehört haben sollen. Nun geht es auch um Mord.

    In den siebziger und achtziger Jahren soll in London und Umgebung nach Erkenntnissen von Scotland Yard ein Pädophilenring aktiv gewesen sein, der sich bis in die höchsten gesellschaftlichen Kreise zog. Auch ranghohe Politiker sollen involviert gewesen sein. Über Jahre hinweg sollen die Beschuldigten viele Kinder missbraucht haben. Nun hat sich ein Zeuge bei Scotland Yard gemeldet. Er wirft den Männern neben zigfacher Vergewaltigung auch Morde an mindestens drei Jungen vor. Die Ermittler glauben ihm, obwohl es keine Spuren oder Beweise für die Anschuldigungen des Mannes, der sich Nick nennt, gibt.

    Nick berichtete bereits in mehreren britischen Medien über sein Schicksal. Der BBC erzählte er, dass er zwischen 1975 und 1984 von den Männern des Pädophilenrings im Londoner Stadtteil Pimlico missbraucht wurde – im Alter von sieben bis sechzehn Jahren. Unter den Peinigern seien auch ranghohe Politiker gewesen, einer soll Minister im Kabinett der damaligen Premierministerin Margaret Thatcher gewesen sein.

    Zudem sei er Zeuge von Moden geworden, berichtete Nick. Gleich dreimal. So sei er im Raum gewesen, als ein Tory-Abgeordneter einen zwölf Jahre alten Jungen während einer Sex-Orgie erwürgte. Danach habe er einen zweiten Mord gesehen, der im Beisein „mächtiger Männer“ stattgefunden habe. Ein dritter Junge sei absichtlich mit dem Auto überfahren worden, berichtete der anonyme Zeuge.
    Sexpartys im Gästehaus

    Bereits vor zwei Jahren hatte die Londoner Polizei mit den Ermittlungen zu einem Pädophilenring Prominenter begonnen. Zu Beginn wurden etwa zweifelhafte Sexpartys im Elm Guest House im Südwesten Londons untersucht. Ehemalige Opfer meldeten sich, mehrere Männer wurden verhaftet. Dann weitete die Polizei ihre Ermittlungen in den folgenden Monaten weiter aus.

    Nick will anhand von Fotos beispielsweise den Ex-Botschafter und MI6-Geheimdienstchef Sir Peter Hayman erkannt haben. In seiner Wohnung war bereits in den achtziger Jahren kinderpornografisches Material sichergestellt worden. Zudem soll er zu den Mitgliedern des „Paedophile Information Exchange“ gehört haben – einer Kontaktbörse für Kinderschänder. Der 1992 verstorbene Hayman wurde nie angeklagt.

    Die Polizei bittet nun weitere Opfer oder Zeugen des mutmaßlichen Pädophilenrings, sich zu melden. Nick berichtete, dass die Jungen damals teilweise direkt von der Schule abgeholt und in Privatwohnungen gebracht worden seien. Eine zentrale Rolle soll dabei eine Wohnung in dem Appartementhaus Dolphin Square im Londoner Stadtteil Pimlico nahe dem Parlament gespielt haben, in der auch Nick missbraucht wurde. Die Polizei hofft, dass Nachbarn vielleicht etwas mitbekommen haben.

    Die Ermittler haben die Aussagen ihres anonymen Zeugen als glaubhaft eingestuft, wie der stellvertretende Polizeipräsident Steve Rodhouse sagte. Experten für Missbrauchsfälle hätten mit Nick gesprochen, berichtet der Guardian. Sie hoffen nun auf weitere Zeugenaussagen. “

    http://www.zeit.de/gesellschaft/2014-12/paedophilie-london-scotland-yard

  4. Ralf Ostner sagt:

    Hier noch die WELT zu dem britischen Fall:

    http://www.welt.de/vermischtes/article134755777/Sex-Luegen-MI5-und-200-vermisste-Kinder.html

    Inzwischen hört man aber nichts mehr davon.Sind die Ermittlungen „versandet“?

  5. Ralf Ostner sagt:

    „Mit Benzin übergossen und mit dem Anzünden bedroht, mit dem Lauf einer Waffe am Kopf eingeschüchtert. Entführt, misshandelt, vergewaltigt. Was rund 1400 Kindern und Jugendlichen in der englischen Stadt Rotherham widerfahren ist, ist kaum zu fassen.

    Georg Hönigsberger
    29.09.2014, 13:00

    Der Endbericht der ehemaligen schottischen Regierungsberaterin Alexis Jay über sexuelle Gewalttaten an Minderjährigen in Rotherham – das jüngste Opfer soll elf jahre alt gewesen sein – ist schockierend.
    1400 Opfer

    Jay arbeitete seit 2010 an der Aufarbeitung des organisierten sexuellen Missbrauchs von Kindern. Damals waren die Machenschaften von fünf Sexualstraftätern bekannt geworden. Das Ausmaß, der Missbrauch von 1400 Kindern und Jugendlichen in den Jahren 1997 bis 2013, wurde erst kürzlich, durch die Veröffentlichung des Berichtes bekannt.
    „Kollektives Versagen“

    Jay brachte weitere erschütternde Details zutage: Polizei, Jugendschutzbehörden und Politik müssen seit Jahren von den Vorfällen gewusst haben. Unternommen wurde nichts. Die Forscherin wirft den Behörden „kollektives Versagen“ vor.

    Der Fall Rotherham ist aber nur die Spitze eines Eisberges. Nach dem Tod des Entertainers und BBC-Moderators Jimmy Savile im Jahr 2011 ist bekannt geworden, dass er mehr als 500 Personen – Kinder, Frauen, Behinderte und Tote – sexuell missbraucht haben soll. Seitdem brechen immer mehr alte Mauern des Schweigens nieder. Längst erschüttert der Sex-Skandal auch die Politik in England.
    Politiker im Zwielicht

    Durch die britischen Medien geistert mittlerweile das Schlagwort des „Pädophilenrings in Westminster“. Hochrangige Abgeordnete des britischen Parlaments sollen Heimkinder und andere Minderjährige jahrzehntelang missbraucht haben. Die meisten Akten sind auf mysteriöse Weise verschwunden. Der Ruf der traditionsreichen Abgeordnetenkammern ist schwer angeschlagen. Laut Umfragen glauben drei Viertel aller Briten, dass sich Politiker Kinder für ihre sexuellen Gelüste zugespielt haben.
    Sir Peter Morrison, einst Sekretär der Premierministerin Margaret Thatchers, wurde bereits in den 1980er-Jahren verdächtigt, „etwas mit kleinen Buben zu haben“ – er war beim Besuch von Kinderheimen beobachtet worden. 1990 wurde er von der Polizei festgenommen, als er mit einem Jugendlichen Sex in einer Toilette hatte. Er kam mit einer Verwarnung davon, das belastende Material ist nicht mehr aufzufinden.

    Wie Morrisson ist auch Cyril Smith, der schwergewichtige Abgeordnete der Liberaldemokraten, mittlerweile verstorben. Auch er soll in Kinderheimen reihenweise Buben missbraucht haben. Der Fall wird – trotz des Todes von Smith – derzeit untersucht.
    Beweise verschwunden

    Im Jahr 1993 hätte den Machenschaften der pädokriminellen Politiker ein Ende gesetzt werden können. Denn der Tory-Abgeordnete Geoffrey Dickens hatte ein eigenes umfangreiches Dossier zum Thema Kindesmissbrauch angelegt. Sein Sohn erinnerte sich vor wenigen Wochen in einem BBC-Interview an die Zeit zurück, als sein Vater (1995 verstorben), an der Fertigstellung dieses Dossiers gearbeitet hat. Barry Dickens: „Wir haben im Familienkreis oft darüber gesprochen. Mein Vater sagte: ,Das wird das Leben der mächtigen und berühmten Kinderschänder in die Luft sprengen.’“ Der Politiker händigte den Schriftsatz seinem Parteikollegen und damaligen Innenminister Lord Brittan aus, der es an die Behörden weiterleiten wollte.

    Geschehen ist nichts. Brittan kann sich heute nicht mehr erinnern, was mit Dickens’ Konvolut, das Pädophile ans Messer liefern hätte sollen, passiert ist. Eines steht fest: Das Dossier, das angeblich 1993 an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet worden ist, ist heute bei Scotland Yard und der Polizei nicht mehr auffindbar.

    Auch Dokumente über einen angeblichen Top-Politiker, der im Dickens-Bericht erwähnt worden sein soll, so der Daily Telegraph, seien verschwunden. Die Polizei soll bei dem Mann Sexvideos mit Kindern gefunden haben. Er wurde nicht verhaftet. Weder eine Anzeige, noch die Sexvideos seien bei den Behörden auffindbar. Das britische Innenministerium erklärte erst kürzlich, dass im Zusammenhang mit Kindesmissbrauch 114 Akten verschollen wären.
    Vertuschung

    Für Aufsehen sorgte vor kurzem auch der ehemalige Minister aus der Ära Thatcher, Lord Tebbit in einer BBC-Show: „Ich denke, dass damals die meisten Leute versucht haben, das Establishment, das System zu schützen.“ Er führte zudem aus, sich durchaus vorstellen zu können, dass Erkenntnisse über pädophile Machenschaften von Politikern damals bewusst vertuscht wurden.
    40 Politiker involviert?

    Insgesamt, so mutmaßen britische Medien, sollen bis zu vierzig Politiker in den Pädophilen-Ring involviert sein. Und Vorwürfe hätte man schon vor Jahrzehnten überprüfen können. Eine Aussage des ehemaligen Tory-Fraktionschefs Tim Fortescue aus dem Jahr 1995, rückte heuer erneut in den medialen Fokus. Es seien immer wieder Mitglieder seiner Fraktion mit Problemen zu ihm gekommen. „Es konnte um Schulden gehen, oder um einen Skandal bei dem kleine Buben eine Rolle spielten.“ Er führte in einem so genannten Schwarzbuch Aufzeichnungen darüber. Das Notizbuch wurde mittlerweile vernichtet.
    Rücktritte

    Politik und Behörden arbeiten nun fieberhaft daran, den Skandal aufzuarbeiten, Und gerade in der prekären Situation passierte Premierminister David Cameron der nächste Fauxpas: Er beauftragte just die 80-jährige ehemalige Richterin Elizabeth Butler-Sloss im Juli 2014 mit der Untersuchung. Sie war selbst lange Zeit Abgeordnete der Torys und somit Teil jenes Establishments, das sie untersuchen sollte. Nur eine Woche nach ihrer Ernennung, trat sie auf Grund des öffentlichen Drucks zurück.

    Konsequenzen zog auch ein Politiker aus Rotherham. Der Stadtrat Roger Stone legte nach der Veröffentlichung des Missbrauchsberichtes im August sein Amt zurück. Er übernehme die Verantwortung für die „historische Katastrophe“, wie die BBC berichtet.“

    http://kurier.at/politik/weltchronik/sex-skandale-erschuettern-england/88.280.269

Kommentare sind geschlossen.