Berliner Coronademo und der Antikommunismus

Berliner Coronademo und der Antikommunismus

Gute Analyse der Berliner Coronademo in der linken Zeitung Freitag, auch unter kurzer Bezugnahme auf den Neoliberalismus und seiner Kritik durch das Prisma der Frankfurter Schule, die den Querfrontschulterschluss zwischen linksesoterischen und rechten Verschwörungsideologen zeigt:

https://www.freitag.de/autoren/mladen-gladic/angst-vor-ansteckung

Das von seinen Veranstaltern imaginierte und zusammenhalunizierte “das Volk”von maximal 60 000 Protestlern -aus eigener Demoerfahrung weiss ich, dass man Polizeiangaben immer mit dem Faktor 2-3 multiplizieren sollte- wurde in den alternativen Lügenmedien Trumpartig auf die Fake News von 1.3 Millionen hochgelogen. Zumindestens fällt auf, dass diese sektenhafte Bewegung immer mehr antikommunistische/antilinke/antietaistische Züge annimmt. “Kommunistisch” ist alles, was für Sozialstaat, Industriepolitik, Klima- und Umweltschutz, Energiewende, representative Demokratie ist, zumal letztere von linksesoterischen und rechtsradikalen Verschwörungstheoretikern, die selbt eine Dikatur errichten wollen im besten Orwellschen New Speak als Merkeldikatur bezeichnet wird. Viele reden inzwischen von dem Coronasozialismus, Arno Vaarttz, sächsischer CDU-Abgeordneter und CDU-Fraktionsvize von DDR-Methoden, viele von DDR 2.0, EUdSSR, dass Merkel in Wahrheit eine Kommunistin sei und von Honnecker als IM Erika und ehemalige FDJ-Funktionärin als Kanzlerin und Zersetzungsagentin eingeschleust und inthronisiert wurde, um Deutschland abzuschaffen und zu ruinieren und zu zerstören. Da wundert es auch nicht,dass ein libertärer Staatsverachter wie einer der Hauptredner der Berliner Coronademo Oliver Janich für den die FDP schon eine kommunistische Partei ist mit dem vom antideutschen Kommunisten zum fanatischen AfD- und Höckeunterstützer konvertierten Herausgeber des COMPACT-Magazins Jürgen Elsässer den offenen Schulterschluss übt. Ein weiterer Hauptredner Heiko Schrang warnt zuvor vor „Kulturmarxismus“und hat dazu ein eigenes Buch verlegt. Früher nannten dies die Nazis Kulturbolschewismus. Es ist ja nicht nur der Kulturmarxismus.Das Motto der Demo war „Tag der Freiheit“.Einige Kritiker weisen darauf hin,dass das der Titel des Leni Riefenstahl Naziblockbusters „Tag der Freiheit“war,dem der „Triumph des Willens“folgte.st das Zufall oder Absicht? Zumindestens könnte man bestenfalls historische Ignoranz und Unsensibilität kritisieren.Befeuert wird dies dann noch von dem etablierten Mainstream BILD und der FDP „In Deutschland ist der Coronasozialismus ausgebrochen“. Das nimmt inzwischen Züge der Mc Carthyära an:

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/wegen-corona-in-deutschland-ist-der-sozialismus-ausgebrochen-72239338.bild.html

Kommentare sind geschlossen.