Kurzer, aber knackiger Kommentar: Stoppt das Coronagefasel!

Kurzer, aber knackiger Kommentar: Stoppt das Coronagefasel!

Ein Kommentator schrieb uns folgende knackige Zeilen, die wir partiell teilen:

“Ich bin dieses ewige Coronagefasel leid,während die Welt um uns brennt und nicht mehr wahrgenommen wird.Die Kriege eskalieren, Erdogan treibt sein neoosmanisches Reich voran von Lybien bis fast einem Krieg mit NATOpartner Griechenland,und nun im Kaukasus.Die Wälder brennen von der Westküste der USA zum Amazonas zu den skandinavischen Ländern zum Kongo und nun am Kilimandscharo bis zu den sibirischen Wäldern,das Eis schmilzt und die Meeresspiegel steigen, China und die USA rüsten zum Krieg,während Russland sich ermutigt fühlen könnte,dann in Europs zuzuschlagen und alles, worüber diese verwöhnten deutschen Wohlstandsbürger quatschen,ist, ob man Masken tragen soll und 1,5 Meter Abstand einhalten, was dann als Diktatur bezeichnet wird.”

Covid, seine gesellschaftlichen, gesundheitlichen, wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und geopolitischen Auswirkungen sind schon sehr wichtig. Aber richtig ist, dass die mediale Aufmerksamkeitsökonomie genauso wichtige Themen einfach ignoriert und für nebensächlich erklärt. Denn was nützt es, wenn Covid besiegt ist und der Planet inzwischen oder danach ökologisch umkippt, ein sinoamerikanischer Krieg oder einer zwischen den NATO-Partnern Griechenland und Türkei oder zwischen NATO und Russland in Europe ausbricht oder eine Finanzkrise nicht nur infolge des Covid-Lockdowns, weil man das ignoriert? All das hätte mindestens gleiche, wenn nicht gar grössere und nachhaltigere Auswirkungen.

Kommentare sind geschlossen.