Deutsche und andere Wahlen: Nichts wofür man wählen könnte

Deutsche und andere Wahlen: Nichts wofür man wählen könnte

Welche Partei sollte man wählen? Ich würde für eine Partei wählen, die der Bevökerung klar macht, dass man das Wirtschaftswachstum reduzieren muss, Verbote und Rggularien einziehen muss und eben Verzicht üben muss. Ich würde eine Partei wählen, die den Massentourismus. massenhafte Inlands- und Auslandsflüge begrenzt, Kreuzfahrtschiffreisen kategorisch verbietet, und SUVs auch .Zudem auch sagt: Wenn es euch doch angeblich so gut in Deutschland geht, warum seid ihr dann der Weltexportmeister im Massentourismus? Haltet ihr es nicht im eigenen Land nicht aus und müsst flüchten, ist es eine Statusfrage, in der man sich auch über soziale Medienmit seiner Angeberei  überbieten muss mit irgendwelchen exotischen Reisezielen, wollt ihr noch mehr 3. Weltfrauen ficken, was hat ein von der Kraft durch Freude inspirierte Traum- und Kreuzschiffahrt noch mit Goethe und Humbolds Bildungsreisen zu tun, wenn es nur darum geht die Weltmeer zu verpesten, mal kurz zum Shopping oder Kaffeetrinken in Venedig oder sonstwo von Bord zu gehen und damit anzugeben, dass man mit dem Schiffskapitän ein Dinner einnahm und sonst von diesen Ländern rein gar nicht mitzubekommen? Von den Ballermanntouristen mit ihren Saufeimern noch gar nicht gesprochen.  Solch eine Partei der einfachen Ehrlichkeit und Wahrheit  ist nicht zu erwartren, auch in Deutschland nicht, da Wirtschaftswahcstum, Massenkonsum, auch in der Form von Massentourismus , die Freiheit der Kreuzschififahrt und des SUVs wie der Veggieday ausserhalb aller Diskussion stehen und alle Parteien Angst haben den Lifestyle ihrer Wähler ihr scheinbares Lebensmodell infrage zu stellen und dann eben die Angst als Verbotspartei dazustehen. Dann lieber sogenannte technologieoffene Lösungen, von denen keiner weiss, ob sie sich je einstellen werden können und der Markt wird es richten, obgleich doch klar ist, dass der Markt noch mehr Witrschaftswachstum und Konsum  will. Die Eliten der Welt und ihre Bveölkerungen  sind in der Wachstumsideologie begriffen, es gibt vielleicht hier und da den einen Wachstumskritiker, aber die Eliten werden an den Universitäten  ausgebildet weiteres Wirtschaftswachstum zu propagieren und zu legintimeiren ohne jegliche Begründung. Rund um die Welt werden die Eliten, in BWL, VWL, Politk ausgebildet weiteres Wirtschaftswachstum zu befürworten, einander da zu übertrumpfen  und nichts gegen die Bevölkerungsexplosion zu unternehmen. Ein einfacher Teufelskreis. Jegliche Einschränkung dessen wird als Sozialismus, Kommunismus und realitätsfremd und Bedrohung des konsumistischen Lifestyles, der der Kapitalakkumulation und dem Wirtschaftswachstum geschuldet ist angesehen, zumal unter dem Druck nicht nur der etablierten Länder sondern auch der unterentwickelten Länder einen ähnlichen Lebenstandard ohne Rücksicht auf die weltweiten Folgen zu fördern. Zumal all jene unterwickelten Länder und ihre Bevölkerungen nicht nur durch TV-Serien inspiriert einen gleichen Lebenstandard wie die entwickelten Länder haben wollen, sondern auch die Eliten und Bevölkerungen in den Metropolen sich dahingehend anheizen. Somit wird win-win zu loose-loose für alle. Und beide Seiten und die Konsumpropaganda auch mittels Influencern befeuert alle. No way out. Nun wollen wir nicht propagieren, dass man gar nicht mehr reist und nur noch sein Leben in Balkonien und bei seinem Gartenzwerg verbringt,. Aber wir sind gegen diese massenhaften Exzesse von Massentourismus und fragen uns, warum die nationalistische Ideologie des Wachstumsmeisters, der Weltexportmeisters, des Massentourismusweltmeisters nicht einmal infrage gestellt wird- auch nicht mal von sogenannt linken Parteien., die ja auch nur eine Wachtsumsideologie vertreten, wenngleich sie das Ganze regulieren wollen, worauf dann bei der Gegenseite der Kommuimsuveracht aufgebracht wird. Und kann man seinen Urlaub nicht in Deutschland oder der Region, vielleicht auch noch mit Familienmigliedern und Freunden verbringen, und muss nicht voreinander flüchten? Man hat den Eindruck dass dieses Deutschland, von dem jeder erzählt, dass es so schön und toll sei und es allen gut gehe, eher zur Massenflucht voneinader führt. Warum nicht einmal mit Familienangehörigen und Freunden zusammen sein, etwaige Probleme und Differenzen ausdiskutieren und zu lösen statt immer wieder abzuhauen und ständig unbefriedigt zu sein- dies noch jenseits von politischen Diskussionen und wie man das verändern könnte in Richtung politischer Organisation. Aber das Wachstumsthema ist da das zentrale Thema jenseits seiner Symptomatik im Massentourismus.In autoritären Staaen wie Russland und China und sonstwo, ist es nicht erlaubt zu wählen oder nur, wenn die Wahl sicher ausgeht, aber auch all diese autoritären Staaten verfolgen die Wachstumsideologie nach ihrem westlichen Vorbild, noch viel stärker als der Westen, da sie diesen einholen und überholen wollen, aber die Wachstumsideologie nicht mal grundsätzlich infrage stellen. Kurz:; Nirgendsowo eine Alternative, die Wirtschaftswahcstumsideologie infrage stellt oder die Bevölkerungsexplosion. Ein brisantes Gemisch..

Kommentare sind geschlossen.