Ein Kessel Buntes und Diverses um den EU- und US-Election-Fasching: Iron Chancellor, Barbies, Taylor Swift, Elmo and fascist entrism

Ein Kessel Buntes und Diverses um den EU- und US-Election-Fasching: Iron Chancellor, Barbies, Taylor Swift, Elmo and fascist entrism

Anti-AfD-Massenproteste, Faschingstreiben, und Europawahlkampf und US- Präsidentschaftswahlkampf. In diesem Umfeld und beim Kampf gegen rechts nun auch folgende Breaking News:

„Statement gegen Rechtsextremismus

Hass-Kommentare gegen Helene Fischer

Helene Fischer sprach sich im „Stern“ gegen Rechtsextremismus aus. Jetzt wird sie im Internet angefeindet

Helene Fischer sprach sich im „Stern“ gegen Rechtsextremismus aus. Jetzt wird sie im Internet angefeindet

Schlimme Hetze gegen Helene Fischer (39)!

Im Internet häufen sich Hass-Kommentare gegen die Schlagersängerin. Sie hatte sich im aktuellen „Stern“-Magazin gemeinsam mit etlichen Prominenten gegen Rechtsextremismus, auch in der Politik, ausgesprochen.

Während die in Sachsen als gesichert rechtsextrem geltende AfD dort inzwischen auf 35 Prozent Zustimmung kommt, sagte Fischer im „Stern“: „Bei den kommenden Wahlen, in Deutschland und in Europa, wird entschieden, in welchem Land wir zukünftig leben werden. Tut das Richtige, geht zur Wahl! Für die Demokratie und gegen die Extremisten.“

Dann wurde die Sängerin präzise: „Diskriminierung, Rassismus, Hass und Gewalt vergiften unsere Gesellschaft. Ich will in einem offenen, toleranten und vielfältigen Deutschland leben und wünsche mir eine bunte Zukunft für unsere Kinder. Wir müssen unsere Werte und unsere Demokratie jetzt verteidigen und dürfen das Feld nicht den Antidemokraten überlassen.“

Helene Fischer: Hass-Kommentare nach Anti-AfD-Statement | Unterhaltung | BILD.de

Beachtlich. Die blonde Vorzeigearierin für viele rechtsradikale und Heino -und Rammsteinfans spricht sich jetzt gegen die AfD aus. Nix da schwarz,-braun ist die Haselnuss und so. Putin wird über das russlanddeutsche Girl , das nicht schöne neue russische Welt und Höcke-Chrupalla-Deutschlands sein will, not amused sein. Wir hatten ja schon das Outing des lesbischen Mädels bei der ARD-Helene-Bühnenshow erwähnt, das uns aufhören ließ, zumal da Helene auch noch gleich mit Regenbogenfahne auf der Bühne herumlief. Das ist freilich Gold wert, so blond Helene ist (naja, gefärbt-Gazprom-Gerd lässt grüßen) .Und dass der Florian Silbereisen da mitzieht, versteht sich von selbst .Demnächst werden keine AfDler mehr aufs Traumschiff gelassen und falls doch Höcke und Weidel samt Sellner und Kubitschek  beim Landgang auf einer tropischen Madagaskarinsel ausgesetzt. Remigration oder  so.

Jetzt fehlt nur noch Katja Karavisce und David Shirin als Influencerinnen auf ihren social media-Kanälen. Mitmarschieren, solidarisieren. Getrennt marschieren, vereint zuschlagen oder wie es früher immer so schön hieß Aber Katja hat sich ja bisher nur mit dem Bohlen angelegt und sorgt gerade al wieder für Schlagzeilen wegen einer Affäre mit irgendeinem dieser inflationären Machorapper-och kein so klares Statement gegen die AfD. David Shirin hat zuletzt die Ehre gehabt mit Helene Fischer zusammen als Duo zu singen. Vielleicht sollte sie dann auch so Töne wie Helen anschlagen. Fehlt jetzt nur noch Gil Ofarim, der sich gegen die AfD ausspricht, wenn man ihn schon im Dschungel Camp nicht haben will. Aber wohl besser nicht.

Apropos Rapper, da macht auch mal wieder einer Schlagzeilen, aber mal nicht Lindemann- und Me Too-mäßig, sondern im Gegenteil als Freund aller Frauen, was dann auch wieder nicht recht ist:

„Im Pariser Bataclan

Fans stinksauer über Frauenkonzert von K.I.Z.

Rapper Maxim von K.I.Z. auf der Bühne. Für den geplanten Gig in Paris gibt es heftige Kritik

Rapper Maxim von K.I.Z. auf der Bühne. Für den geplanten Gig in Paris gibt es heftige Kritik

Berlin/Paris – Die Berliner Rapper von K.I.Z. haben ihr jährliches Konzert nur für Frauen angekündigt – und die Fans laufen Sturm!

Damit wollte die Hip-Hop-Band die weiblichen Anhänger am Weltfrauentag am 8. März im Theater Bataclan in der Stadt der Liebe, in Paris (Frankreich), überraschen.

„Es wird intim, es wird romantisch und es wird das erste Mal neue Songs auf der Bühne geben. Ein Fiebertraum“, so die Band auf Instagram. Dazu schreibt sie „Reservé aux femmes“ (deutsch „reserviert für Frauen“).

In der Ticketinfo wird ausdrücklich darauf hingewiesen: „Männer haben für dieses Konzert keinen Zutritt.“

Die Band gibt jedes Jahr ein Frauenkonzert, bislang fanden die Termine allerdings in Deutschland statt

Ist das jetzt Diskriminierung? Einige Fans diskutieren darüber jedes Jahr im Netz, schließlich könnten männliche Interessenten den neuen Song so nicht live erleben. „Ob auch non binaries reindürfen?“, fragt ein User für die Menschen, die sich keinem Geschlecht zuordnen wollen. Andere wiederum fordern, dass Männer in Frauenkleidung kommen dürfen.

„Ein Konzert nur für reiche Frauen“

Mehr noch wird aber heftigst kritisiert, dass das Konzert in Paris stattfindet. Denn die Stadt der Liebe ist nicht nur romantisch, sondern auch eine der teuersten Europas. Vor allem, wenn man so kurzfristig bucht.

„Ah, endlich ein Konzert nur für reiche Frauen“, heißt es in einem Kommentar unter der Ankündigung. „Da passen nur 1500 Frauen rein. Was wird das denn für eine elitäre Veranstaltung? So wollt ihr doch nicht sein Jungs, oder?“, will eine Anhängerin wissen.

„Habe gerade mal Zug- und Hotelpreise gecheckt. Das ist so teuer, das kann ich mir nicht leisten“, schreibt eine andere Frau traurig. Oder: „Als Nächstes kommt ein Konzert aufm Mond für Milliardäre.“

Und doch wollten ziemliche viele Leute Tickets ergattern – offenbar war es deshalb zu Server-Problemen gekommen. Kurz darauf waren auch schon alle Karten weg. Für die treuen Fans von K.I.Z., die bereit waren, tief in die Tasche zu greifen, gleich der nächste Schlag.

Mehr als 1500 zumeist negative Kommentare musste K.I.Z. allein an einem Tag einstecken. Eine Reaktion darauf seitens der Band gab es bislang nicht.

Im vergangenen Jahr hatte das Frauenkonzert in der Mercedes-Benz Arena noch mit 17 000 Zuschauern in Berlin stattgefunden. Im deutlich kleineren Theater Bataclan waren bei einem Terroranschlag am 15. November 2015 insgesamt 130 Konzertbesucher von islamistischen Attentätern ermordet und 350 weitere verletzt worden.

K.I.Z.: Tickets weg! Fans sauer über Frauenkonzert im Pariser Bataclan | Regional | BILD.de

Ja, ist das jetzt Männerfeindlichkeit, homophob, transphob, Klassizismus und gar Klassenkampf von oben im Sinne von Warren Buffet „Klar gibt es einen Klassenkrieg, aber wir gewinnen ihn“  unter weiblichen Vorzeichen? Man/Frau,  whatever ist sich noch nicht einig. Ob da auch noch Islamisten zum  Jahrestag  wieder den Bataclan stürmen und meinen da nicht nur ein Wort mitreden zu können?

Ein befreundeter Professor meinte dazu noch:

„Abgefahren! Aber tatsächlich: Darf man heute noch so einfach von Frauen sprechen? Was ist das eigentlich? Und wie will man das bei der Einlasskontrolle feststellen? Erst bei der Damensauna soll es doch bekanntlich einige Probleme gegeben haben…“

Da muss man nochmals zwischen traditionellen Feministinnen wie Alice Schwarzer, die gerae eine 4. Welle des Feminismus hochzüchten will, nun auch mit Interview junger Bewunderinnen von Alice in ihrer neuesten EMMA  und postkololialinalen, postmidernen Genderfeminist*inen unterscheiden. Shwarzer dürfte eher stören, dass da ein Mann auf der Bühne steht, nicht dass das ein Frauenkonzert, auch für reiche Frauen ist. Ihre neue Bündnispartnerin Sahra Wagenknecht denkt zwar im klassischen marxistischen Kategorien Kpatital/ Lohnarbeit ohne dominant feminsitische Denke, ist sie a selbst als Frau, die mittels Leistung und nicht Quote Führerin wie Meloni ei eine Alphafrau ist- während Schwarzer mal nur wieder Frauen sieht. B das nun Merkel ist oder nun Wagenknecht. Wengleich doch wieder etwas mehr liberale oder linke Frauen, also mit Meloni kann sie sich bisher nicht anfreunden und auch nicht mit der Weidel. Weil sie ahnt, dass da diese Sorte Frauensolidarität sie und ihre wackeren Mitkämpferinnen direkt inein Konzentrationslager führen könnte. Also lieber die neue Rosa Luxenburg und vielleicht dreht Magarethe von Trotha nach Filmen über Große Frauen der deutschen Weltgeschichte, Hannah Arend, Gudrun Enslin, Rosa Luxenburgg oder Die Päpstin dann auch noch einen Film über Rosa Luxenburg 2.0 Sahra Wagenknecht, acuh wenn diese an diesem ganzen Frauengedöns nur peripher interessiert ist.

Und  aus Sicht von EMMA, traditionellen Feministinnen und AfD  besteht neuerdings das Hauptproblem mehr mit Transgender-Männern, die sich als Frauen getarnt in Saunen bis Duschen und Umkleideräumen  reinschleichen, in Frauenknäste da ein Paradies vorfinden und auch Strafminderung bekommen , zumal dann natürlich immer das vielzitierte Kindswohl, nachdem zuvor schon Homosexuelle und Homoehen unter Pädophilengeneralverdacht gestellt wurden, auch nachdem es eben solche Fälle in den Anfangszeiten der Grünen und ihrer Frühsexualisierung in Kinderläden zur Beseitigung der kleinbürgerlichen, protofaschistischen bürgerlichen Kleinfamilie in Anlehnung an Wilhelm Reichs „Massenpsychologie des Faschismus“ von Cohn- Behndit bis Stadtindianer durchaus gab.

Nun sind nicht mehr so alle Männer potentielle oder eben Vergewaltiger, siondern trotz Me Too vor allem die Transgender, weil die die konspirativsten potentiellen oder eben gleich Vergewaltiger sind. Neuerdings richtet sich der Zorn der traditionellen Feministinnen nun taktisch weniger gegen Männer ,die leichter definierbar sind. Schwarzers und EMMAs neuestes Buch richtet sich neuerdings vor allem gegen Transgender und wir Männer sind da plötzlich fein raus aus dem Fokus. Horray.Die braucht man vorerst als mögliche Wutbürger und Verbündete bis das Matriachat oder als unintended effect im Falle der faschistischen Diktatur der AfD errichtet ist-zumal .mit Lesben-Frau Weidel, die gerne eine Meloni oder Le Pen würde, aber  die sich dann aber wahrscheinlich dem Fascho-Patriachat eines angry white man Höcke unterzuordnen hat, insofern sie kein weiblicher Röhm werden will. Vielleicht könnte sie dann in diesem Fall sogar noch auf eine Frauenquerfrontsolidaritt zwischen den 2 Alice und Sahra zusammengehen. Aberd och eher unwahrscheinlich. Aber bekanntlich kennt Narzismus und Wahnsinn keine Grenzen. .  Die List der Geschichte gegen Judith Butler. Wobei. Das ganze Geheul um getarnte Schläfermänner als potentielle Vergewaltiger  bei der Zahl  der Transgender und zu erwartenden Problemfälle auch ein hysterisch- künstlich aufgeblasenes Problem. ist, das sonst nur die unwoken Konservativen und die AfD so aufblasen. Es fehlt wirklich an kritischer Masse und in den ganzen Hetzartikel  dieser Seite werden exotische Einzelfälle statistisch verwurstet zu „immer mehr Geschlechtsumwandlungen“ , „explosiv zunehmende Zahl von Geschlechtsumwandlungen“ etc. Ja, bei marginaler absoluter Zahl ergeben sich dann auch gigantische Quantensprünge, auch wenn es eine zu vernachlässigende Zahl ist.. Aber darum geht es beiden woken  und unwoken Seiten eben gerade nicht. Hauptsache die Mitte polarisieren, hysterisieren, wobei da klar ist, dass dann nicht von Schwarzer oder den postkolonialen, postmodernen Genderfeminsit* innen  wie erhofft für Transgender oder gar links oder liberal oder für Frauen ausgeht., da die sich da immer mehr in ihre sexuellen Orientierungen aufspalten und zerstreiten, sondern eben einer homogenen, völkische Rechten und vor allem Rechtsradikalen Wasser auf die Mühlen ist, die dann den recht problemlosen Durchmarsch macht. Das sieht eher noch die Wagenknecht, die auf dem Boden des traditionellen Marxismus steht, bei dem soziale Gerechtigkeit und working class die Hauptkategorie ist und weniger solcher feministischer Sexismus gegen Männer oder angry white man/woman generell beiderlei Sorte, da sie auch sieht, dass die AfD da durch gerade solche Spaltung der Gewinner sein wird.

Dann noch News zum bayerischen Fasching. Söder diesmal nicht als Shrek,  Mahathma Ghani, Homer Simpson, sondern als der Eiserne Kanzler mit Berufung auf FJS. Na, hoffentlich muß der Lotse nicht von Bord gehen. Katharina Schulz als mal nicht als das übliche grünes Show- und Biltzgirl oder Anti- Trümmerfrau, sondern als pinke Barbie. Iron Lady oder Iron Maiden/ Eiserne Jungfrau scheidet definitiv aus. Das bleibt Magareth Thatcher und Strack-Zack-Zack-Zimmermann überlassen. Think pink und I`m a Barbie Girl in a Barbie World, damit die Welt durch eine rosarote Brille und rosiger aussieht. Andreas Nahles und Claudia Roth mit Pippi- Langstumpf und Villa- Kunterbunt und „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt“ pink reloaded.

„Söder kommt als Bismarck, Schulze als Barbie

  • AKTUALISIERT AM 02.02.2024-20:37

Politik mal anders: Bei der Franken-Fastnacht setzen Politiker mit ihrer Verkleidung Zeichen. Bei der Prunksitzung des Fastnachtverbandes Franken müssen traditionell Politiker Spott und Narretei ertragen.

Eine knappe Stunde hat es gedauert, dann sitzt Markus Söders Kostüm für die Fränkische Fastnacht in Veitshöchheim: Der CSU-Chef hat sich als Otto von Bismarck verkleidet, der ehemalige Reichskanzler. Ein Fingerzeig auf die Kür des Kanzlerkandidaten der Union?

„Strauß hat immer gesagt, in schweren Zeiten müssen die Bayern die letzten Preußen sein“, begründet Söder seine Kostümwahl mit Verweis auf den langjährigen ehemaligen CSU-Ministerpräsidenten Franz-Josef Strauß. Bismarck sei zudem ein starker, durchsetzungsfähiger Staatsmann gewesen. „Er hat eine Bündnispolitik betrieben, die am Ende dazu geführt hat, dass Deutschland nicht isoliert war“, gibt sich auch Söder staatstragend.

Katharina Schulze, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen, und Johannes Becher, stellvertretender Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen, kommen als Barbie und Ken.

Deutlich weniger staatstragend war der Auftritt von Katharina Schulze, Grünen-Fraktionschefin im Landtag. Als fröhlich lächelnde Barbie mit blonden Locken mit pinkfarbener Handtasche genoss sie das Blitzlichtgewitter. Und jammerte nur ein wenig über ihre zu kleinen Schuhe: Sie seien eine Leihgabe von einer Freundin, sagte sie. Die habe Größe 37, Schulze selbst aber 38. Das sei aber kein Problem, denn: „Barbie sieht auch immer so aus, als habe sie Fußschmerzen.“ Unabhängig davon fühle sie aber „den Barbie-Vibe“ sehr, sagte die 38-Jährige.

Söder kommt als Bismarck: Politische Botschaften bei Franken-Fastnacht (faz.net)

Alle Achtung, im Verkleiden ist er ziemlich gut. Politiker müssen eben auch schauspielerisches Talent haben. Wenn Scholz so etwas mimen will, wirkt es lächerlich… Scholz könnte noch als blauer Schlumpf durchgehen. Der bayerische VCo-Vorsitzende und gürne Ken von Barbie- SChulze Ludwig Hartmann meinte es ja schon einmal mit Söder aufnehmen zu können:

Naja, als was kommt Höcke und Weidel dann ? In GröFaZ-Führer-Uniform mit traditioneller deutscher Armbinde samt deutscher Vermehrungsstrategie, aber ohne Adolf- Bärtchen und Weidel als Alice im Wonderland als LBDM-Barbie?

Election Fasching auch in den USA.

Nach dem Fake Porno von Taylor Swift, dass das Weiße Haus und alle Me Too- Aktivist+innen alarmierte und zum „nationalen Sicherheitsrisiko“ erklärt wurde, nun Pani bei den Trumpianern und Repsen:

„Taylor Swift verbreitet Panik bei Trump und seinen Republikanern

Stand:03.02.2024, 04:46 Uhr

Die Demokraten buhlen um die Gunst von Taylor Swift. Das geht den Republikanern unter die Haut.

Taylor Swift. © Guerin Charles/Imago

Donald Trump vs. Taylor Swift: Darum fürchten US-Rechte den Popstar

Joe Biden will Taylor Swift für den Kampf um Stimmen bei der US-Wahl 2024 gewinnen. Donald Trump und Co. wittern bereits eine Veschwörung.

Washington DC – Taylor Swift spielt fast überall, wo sie auftritt, eine Hauptrolle. Auf den Bühnen der Welt bei ihrer Eras Tour, beim Anfeuern ihres Freundes bei NFL-Playoff-Spielen, auf der Liste der Nominierten für die diesjährigen Grammys. Und jetzt steht sie auch im Zentrum der Aufmerksamkeit von Republikanern, die sich Sorgen darüber machen, ob sie sich in das Präsidentschaftsrennen um die US-Wahl 2024 einmischen wird.

Am Montag berichtete die New York Times, dass sich die Kampagne von US-Präsident Joe Biden um die Unterstützung des Superstars im Vorfeld der Parlamentswahlen bemüht, bei denen der amtierende Präsident wahrscheinlich gegen den ehemaligen Präsidenten Donald Trump antreten wird. Obwohl Taylor Swift bisher keine Unterstützung für die Präsidentschaftswahlen geleistet hat, löste die Geschichte bei den Rechten Empörung aus, die nun unbegründete Behauptungen darüber verbreiten, dass der Popstar eine „Psyop“ – psychologische Operation – sei, um Wähler für die Demokratische Partei zu gewinnen.

Taylor Swift im US-Wahlkampf? Republikaner besorgt

Einige republikanische Persönlichkeiten, wie der Gründer von Turning Point USA, Charlie Kirk, warnten, dass eine Unterstützung Bidens durch Swift einen „Tsunami“ auslösen könnte, der „nur sehr schwer aufzuhalten sein wird“. In der Zwischenzeit haben konservative Experten auf Fox NewsOne America Network und Newsmax in dieser Woche viel Sendezeit auf Taylor Swift verwendet. Fox News-Moderatorin Jeanine Pirro blickte am Montag direkt in die Kamera und hatte eine Botschaft für Swift: „Mischen Sie sich nicht in die Politik ein; wir wollen Sie dort nicht sehen.“

Hier ist, was Sie darüber wissen müssen, wie Swift den Konservativen unter die Haut gegangen ist:

Während sich die Biden-Kampagne darauf konzentriert hat, sich die Unterstützung großer politischer Akteure, wie z.B. der Gewerkschaften, zu sichern, scheint die Kampagne nur zu gut zu wissen, dass die Unterstützung von Popkultur-Ikonen dem Präsidenten helfen kann, bei jungen Wählern vor der Wahl Fuß zu fassen.

Taylor Swift verbreitet Panik bei Trump und Republikanern – Pop gegen Populismus (merkur.de)

Zudem eine ernstere Sache. Trump wird diesmal nicht angeklagt, sondern klagt selbst wegen Rufschädigung, zumal er als „Putin- Trump“ dargestellt wurde, während er sich doch immer vorbehält den „Peking- Biden“ zu kritisieren.

„Gericht weist Sex-Party-Klage von Donald Trump zurück

Wegen Berichten über seine angebliche Teilnahme an Orgien in Russland zog Trump gegen einen Ex-Geheimdienstler vor Gericht. Dieses sieht aber keine Aussicht auf Erfolg.

Aktualisiert am 1. Februar 2024, 15:10 Uhr 

Donald Trump Gericht London

Mit seiner Klage wollte Trump Gerüchten über seine angebliche Teilnahme an Sex-Partys in Russland entgegentreten – doch das Gericht lässt es gar nicht erst zu einem Verfahren kommen

Der High Court in London hat eine Zivilklage des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump abgewiesen, mit der er gegen Berichte über seine angebliche Teilnahme an Sex-Partys in Russland vorgehen wollte. Richterin Karen Steyn erteilte der Klage bereits vor dem Beginn eines Hauptverfahrens eine Absage, da diese keine Aussicht auf Erfolg habe, wie die britische Nachrichtenagentur PA meldete. Trump habe „viele Jahre verstreichen lassen“, ohne sich juristisch gegen die Behauptungen zu wehren, so die Richterin.  

Trump hatte gegen ein Dossier des ehemaligen Geheimdienstmitarbeiters Christopher Steele geklagt. Dieser hatte darin Berichte zitiert, nach denen der russische Geheimdienst über Filmmaterial verfüge, das Trump bei der Teilnahme an Sex-Orgien in Russland zeigen soll. Angeblich soll der Geheimdienst dies als Druckmittel gegen den Ex-US-Präsidenten verwendet haben. Das Dossier war 2017 an die Öffentlichkeit geraten. 

Trump fordert Schmerzensgeld

Unter anderem geht es in dem Dossier um einen angeblichen Vorfall in einem Moskauer Hotel im Jahr 2013. Dort soll eine Prostituierte in Anwesenheit Trumps auf ein Bett uriniert haben. Der 77-Jährige bestritt stets, an solchen Sex-Partys teilgenommen zu haben, und bezeichnete das Dossier wiederholt als „Fake“. Auch die New York Times berichtete, dass es für viele von Steeles Angaben keine stichhaltigen Beweise gebe.

In London verklagte er daraufhin die von Steele gegründete Beratungsfirma Orbis Business Intelligence und forderte eine nicht näher bezifferte Menge Schmerzensgeld für den erlittenen Reputationsverlust. Das Unternehmen habe unrechtmäßig seine privaten Daten verwendet und er wolle seinen Ruf wiederherstellen, sagte sein Anwalt der Agentur PA.

Donald Trump: Gericht weist Sex-Party-Klage von Donald Trump zurück | ZEIT ONLINE

Von den Demokraten in Auftrag gegeben bei einem Ex-MI6ler. Angeblich nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Dann zufällig diese bösen Buzz Feed, die so was dann auch noch nach der Wahl publik machen. Die New York Times scheint das dazu eher für Fake News zu halten.

Naja, sollte doch so ein Porno erscheinen, wird der Donald „Fake Porn“ schreien und sich mit Taylor Swift solidarisieren und eine Me Too-Kampagne für sich starten.

Doch neben dem All American Girl und Popikone Taylor Swift scheint man nun auch noch andere Figuren aus der Comic- und popkulturellen American Worlzu setzen. Währen Elon Musk mehr auf Marvel Universe und die X—Men abfährt, so scheinbar nun die Demokarten auf die Sesamstraße und Elmo zudem ein wenig Bush jr.s „compassionate conservatism“ der sowohl recht sozalidarwinistischen ,unsolidarischen Republikaner  und deren „No child is left behind“ in demokratischer Version „Du bist nicht allein“ zu revitailiseren.

„Selbst Präsident Biden reagiert: „Sesamstraßen“-Held Elmo geht viral

Heute, 02.02.2024 | 08:30

Viraler Erfolg für Sesamstraßen-Figur Elmo: Selbst Joe Biden wurde darauf aufmerksam.

Getty Images / Craig Barritt / Sean RayfordViraler Erfolg für „Sesamstraßen“-Figur Elmo: Selbst Joe Biden wurde darauf aufmerksam.

Ein flauschiges Stoffmonster erobert die Herzen: Mit einem Post bei X ging „Sesamstraßen“-Figur Elmo viral. Selbst im Weißen Haus nahm man davon Notiz – und US-Präsident Joe Biden meldete sich zu Wort.

Kriege in der Ukraine und im Nahen Osten, die wegweisende Wahl in den USA im November, die Klimakrise: Ob der vielen großen Herausforderungen, denen sich Welt aktuell gegenübersieht, mag manch einer seine persönlichen Bedürfnisse vernachlässigt sehen. Das zumindest legt die gigantische Resonanz auf einen Post bei X (ehemals Twitter) nahe. „Sesamstraßen“-Monster Elmo postete vor einigen Tagen die eigentlich harmlos wirkende Frage: „Elmo will nur nachsehen! Wie geht es allen?“ Dass am Ende sogar US-Präsident Joe Biden darauf reagieren würde, hatte wohl keiner gedacht.

Aber von Anfang an: Der Kumpel von Ernie und Bert traf 50 Jahre nach seinem ersten TV-Auftritt noch immer den Nerv seiner Fans. Über 17.000 Menschen reagierten auf die Wortmeldung Elmos. Die Äußerungen reichten von zynischen Inhalten bis zu ehrlichen Geständnissen über Angst und Verzweiflung. „Ich bin am Tiefpunkt. Danke, dass du fragst“, schrieb ein User. „Elmo, ich bin deprimiert und pleite“, reagierte eine andere. Auch Prominente reagierten, etwa der Musiker Chance The Rapper, der einen positiven Beitrag beisteuerte: „Ehrlich gesagt geht es mir gerade wirklich gut.“

00:09 / 00:26

Joe Biden mit eindringlichem Appell: „Du bist nie allein“

Der Urheber des X-Beitrags war offenbar selbst überrascht von der großen Anzahl an Rückmeldung. Etwa einen Tag nach dem Ursprungspost ließ Elmo erneut etwas von sich hören. „Wow! Elmo ist froh, dass er gefragt hat! Elmo hat gelernt, dass es wichtig ist, einen Freund zu fragen, wie es ihm geht“, ließ der „Sesamstraßen“-Liebling verlauten. „Elmo wird bald wieder nachsehen, Freunde! Elmo liebt euch.“

Dieser Post wiederum drang bis in allerhöchste politische Kreise vor: bis ins Oval Office von US-Präsident Joe Biden. Der 81-Jährige unterstrich, wie bedeutend es sei, ein Auge auf seine Mitmenschen zu haben und sich gegenseitig helfend zur Seite zu stehen. „Ich weiß, wie schwierig es an manchen Tagen ist, die Wolken zu vertreiben und sonnigere Tage zu erreichen“, gab Biden seinem „Freund Elmo“ recht: „Wir müssen füreinander da sein, einem Nachbarn in Not unsere Hilfe anbieten und vor allem um Hilfe bitten, wenn wir sie brauchen. Auch wenn es schwer ist, du bist nie allein.“

Selbst Präsident Biden reagiert: „Sesamstraßen“-Held Elmo geht viral – FOCUS online

Doch scheinbar will man auch beim Äußeren etwas aufstylen, um altersrassistischer Hatespeech gegen den gerontokratischen Biden vorzubeugen und etwas Anti- Aging-Jugendwahn zu verbreiten:

„Biden plötzlich faltenfrei   Das wird ein STRAFFER Wahlkampf

Die Präsidentschaftswahl in den USA sieht aktuell nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Demokrat Joe Biden (81) und Republikaner Donald Trump (77) aus. Den Wettbewerb um das frischste Aussehen hat aber jetzt schon einer ganz klar gewonnen: Joe Biden!

Sorgenfalten wird man auf dieser Stirn kaum finden: Joe Biden (81) gestern bei einer Wahlkampf-Veranstaltung in Michigan, USA

Von Kritikern immer mal wieder als „Sleepy Joe“ beleidigt (dt: Schläfriger Joe), zeigte sich der US-Präsident jetzt auf einer Wahlkampf-Veranstaltung in Warren, im US-Bundesstaat Michigan, dynamisch und fast faltenfrei – und das mit straffen 81 Jahren!

Dabei gibt es für Biden bestimmt genug Anlässe zum Stirnrunzeln: Der Demokrat steckt mitten im anstrengenden Wahlkampf, inklusive Vollzeit-Verpflichtungen als Präsident der USA. Dazu kommt die Last der Verantwortung, eine weitere Amtszeit seines aggressiven Kontrahenten Donald Trump zu verhindern. Im Gesicht des 81-Jährigen ist von diesem Stress allerdings nichts zu sehen.

Spekulationen über sein jugendliches Aussehen gibt es schon länger. Kritiker lästern immer mal wieder, Biden sei voller Filler und Botox. Mehrere US-Schönheitschirurgen spekulierten bereits öffentlich über ein mögliches Facelift, eine Stirnstraffung und eine Haartransplantation. Einer schätzte die Eingriffe sogar auf 100 000 US-Dollar (ca. 91 000 Euro). Bidens Team dementierte die Eingriffe.

Gute Gene? Oder doch gute Chirurgie? Das bleibt Joes Geheimnis!

Biden plötzlich faltenfrei: Das wird ein STRAFFER Wahlkampf | Politik | BILD.de

Butox-Biden statt Sleepy Joe. Ob Arschfaltengesicht-Donald dann meint mittels eines Facelifting propagandistisch nachrüsten zu können?

Schon weniger als Faschingsscherz und Kalauer hingegen klingen die neuesten Vorschläge einiger Republikaner, die sich auf Trump berufen:

„US-Abgeordnete will Grenze mit Alligatoren bewachen lassen

Gestern, 02.02.2024 | 12:52

Closeup shot of a dangerous crocodile

Getty Images/iStockphoto Kommen jetzt Alligatoren für den Grenzschutz? (Symbolbild)

Eins der vorherrschenden Themen der US-Politik ist nach wie vor der südliche Grenzschutz. Um dort besser aufgestellt zu sein, hat die Abgeordnete Lauren Boebert jetzt einen verrückten Vorschlag mit Alligatoren ins Spiel gebracht.

Die US-Abgeordnete Lauren Boebert ist für ihre radikalen Aussagen bekannt. Wie aus einem „ Newsweek “-Bericht hervorgeht, hat sich die republikanische Abgeordnete aus Colorado in einer Diskussion über die Einwanderungspolitik der USA für die Nutzung von „Alligatorengräben“ an der Südgrenze des Landes ausgesprochen. 

Abgeordnete fordert Alligatoren an der Grenze

Der demokratische Abgeordnete Robert Garcia aus Kalifornien hatte in einer Anhörung des Heimatschutzausschusses des Repräsentantenhauses auf Trumps fragwürdige Grenzpolitik hingewiesen. Er erinnerte daran, dass Trump unter anderem „Alligatorengräben entlang der Grenze“ vorgeschlagen hatte. 

Der Vorschlag des ehemaligen Präsidenten Donald Trump , wird in einem neuen Interview von Boebert unterstützt. Die langjährige Verbündete von Trump antwortete darauf in einem Interview mit dem rechtsextremen, Trump-freundlichen Nachrichtensender One America News , dass sie ein solches Gesetz durchaus unterstützen würde: „Nehmen Sie nur nicht noch mehr Steuern ein, aber ich bin dafür.“ 

Grenze wichtiges Thema bei US-Wahlen

Boeberts ironische Unterstützung des Alligatorengrabens kommt zu einem Zeitpunkt, an dem die Frage der Grenzsicherheit eine entscheidende Rolle im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen im November spielt. Die Republikaner machen die Regierung von Joe Biden für den starken Anstieg der Zahl der ankommenden Migranten im vergangenen Jahr verantwortlich. Im Dezember meldeten die Behörden einen Rekord von 302.000 Begegnungen mit Migranten an der Grenze zwischen den USA und Mexiko, so „Newsweek“. 

US-Abgeordnete Boebert will Außengrenzen mit Alligatoren bewachen lassen – FOCUS online

Vielleicht könnte Beatrix von Storch da noch Ratschläge geben, die ja auf migriernde Frauen und Kinder bei Grenzübertritt schießen lassen wollte, zudem Trump auch einen AfD- Berater für Remigration, Massendeportationen, Madagaskar/ Kuba/ Haiti-Lösung ernennen könnte. Vielleicht den Sellner, denn Auslandsösterr3icher wie der Schwarzenegger haben sich da gegen ihn gestellt, dann lieber so eine Marke Auslandösterreicher der Marke Hitler, der auch noch als gut integrierter Deutscher damals Karriere machte und dann die Heimat zurück ins Gro0deutsche Reich holte. Man darf gespannt sein, wann auch der Vorschlag kommt Alligatoren in der Hudson Bay und vor der Statue of Liberty in Stellung zu bringen. In Florida kann De Santis ja auch welche bei Key West aussetzen. Genug gibt es ja da in den ganzen Sümpfen. Vielleicht sollte man diese Abgeordneten mal gleich selbst ihren Alligatoren verfüttern. Aber da würde wahrscheinlich PETA wegen Tierquälerei protestieren und das zu verhindern wissen.

Lenin wie Hitler meinten ja auch mal, man müsse die Demokratie mit ihren eigenen Waffen schlagen sich zudem einen Schafspelz zulegen, den man wie ein Chamäleon wechsele, um dann bei Machtzuwachs langsam abzulegen und nach Machtübernahme völlig wegzuschmeißen. Trump wurde ja zu anfangs auch mehr als Clown, somehow or very entertaining („There is no business like show business“) , chancenlos gehalten, inzwischen und nach Sturm auf Capitol Hill nicht mehr. Die Trotzkisten um Wissler aus Marx 21 in der verbleibenden Linkspartei , Sahra Wagenknecht und ihre Kommunistische Plattform bei BSW, / Faschisten/Nazi-Höcke und sein Flügel und Trump bei den Republikanern haben die Entrismusstrategie Trotzkis wirklich perfektioniert, weswegen sie nicht so juristisch angreifbar sind und die vielgerühmten check and balances und das Grundgesetz eben keinesfalls so wasserdicht ist, um die Wal von Autorkaten oder Faschisten verhindern zu können.

Interessant auch eine Dokumentation auf Phönix über US-Nazis im den 20er und 30 er Jahren, namentlich die Friends of America unter ihrem Führer Kuhn. Kuhn ein Deutschstämmiger (wobei der Name etwas jüdisch klingt) versuchte die 20 Millionen US-Deutschen zu organisieren. Ziemlich platte Kopie der NSDAP, nur eben mit Stars and Stripes dekoriert, fand aber bei vielen urbanen und prekären US-Deutschen mit seinen Wochenendlagern in der Natur und Aufmärschen  ziemlichen Anklang. Er versuchte auch immer Kontakt zu Hitler herzustellen, reiste auch nach Berlin und es gelang ihn zum Führer vorgelassen und ein medienwirksames Foto gemeinsam mit ihm zu bekommen. Er nutzte auch die Yellow Press in den USA und veranstalte auch Massenmärsche durch Städte und Dörfer, ja selbst Washington. Aber man war wachsame damals, zumal es sich zumeist nur um Deutsch-Stämmige handelte und Kuhns Kampagnen gegen „Rosenfeld“-Roosevelt erregten zu nehmend Unmut, ja die US-Regierung drohte Hitler auch mal  offen mit Krieg ,da sie die Friends of Americas für eine Auslandsfiliale der NSDAP hielten. Hitler, der die USA aus dem Krieg raushalten wollte, wie er das schon bei GB erhofft hatte ging offiziell auf Distanz, behielt aber geheime Kontakte zu den FoA weiterhin (da war kein Correctiv dabei).

Als ein Jude namens Greenberg dem Treiben der US-deutschen Nazis nicht mehr zusehen wollte und die Redetribüne von Kuhn beineiner ihrer Massenveranstaltungen stürmte und brutal zusammengeschlagen wurde, bewirkten die Bilder davon einen Massenaufschrei in den USA und Sensibilisierung für die Gewaltbereïtschaft der FoA und ihres faschistischen Treibens, ja einen Meinungsumschwung. Greenberg wurde dann in der Presse als neuer Nationalheld gefeiert .Da man die FoA nicht so einfach verbieten konnte, ermittelte das Finanzamt wie einst bei Al Capone und wurde Kuhn als Warnschuss  zu 2 Jahren verurteilt. Er stellte dann scheinbar seine Aktivitäten ein, wobei interessant ist das das Comitee for Unamerican Activities damals auch schon so präsent war wie dann in der Mc Carthy-Ära gegen Kommunisten.

Wäre interessant, ob Trump als Deutschstämmiger die deutsche Geschichte und die Friends of America oder ihre Geschichte kannte oder sein Vater .Jedenfalls machte er nicht den Fehler es als unabhängige dritte Partei neben Demokraten und GOP oder eine gar ethnisch-fokusierte Organisation, sondern mittels Trotzkis Entrismusstrategie anzugehen, indem er die Republikaner kaperte, wobei Newt Gingrich und die Teaparty-Bewegung samt Sahra Palin da den Boden für ihn bereitet hatten, wie auch der exceptionalism und calvinistische Sozialdarwinismus der amerikanischen Ideologie. Jedenfalls hat der Faschist Trump aus den Fehlern seiner Vorgänger bestens gelernt, keine dritte Partei oder als Unabhängiger zu kandidieren. Zumal er kein kleiner Gefreiter und gescheiterter Kunstmaler ist, sondern der Ostküsten- Elite und New York entspringt, damals auch einen lobenden Brief von Nixon erhielt, der ihn als politisch potentiellen Aufsteiger bezeichnete., zudem ist er Milliardär und Businessman , scheint seine Deutschstämmigkeit auch anders als Kuhn und die FoA rauszuhalten, setzt auch nicht auf die Deutschamerikaner als Kern seiner Bewegung, zudem hatte Trump einen gewissen Überraschungsfaktor auf seiner Seite weil alle dachten der exzentrische, narzistische Milliardär hätte ohnehin keine Chance, ihn unterschätzten, zudem glaubten, dass die check and balances und die USA völlig faschismussicher seien und sich diesen nur mit Hakenkreuz vorstellen konnten.

Mit Ausnahme von Robert Kagan, der schon vor der Wahl Trumps warnte „How Fascism came to America!“. Trump der nicht wie Kuhn in SA- Uniform daher kam, sondern als politische Maskerade immer den Anzug und Krawatte wählte, die für ihn auch gar keine war, kam da eben überraschend ohne Faschingskostüm. Wenngleich der Dress Code beim Sturm auf Capitol Hill dann all american mit Baseballmützen war mit exotischen Einsprengseln wie dem Büffelhornschamanen. Aber auch der trug nebst Speer auch Stars and Stripes und galt dann eben auch als guter Patriot und Good American, wenngleich aus Sicht von Demokraten dann doch der Ugly American mit unamerican acitivities. Zumindestens lacht über den anfänglichen und angeblichen Faschingsclown Trump nun seit Capitol Hill niemand mehr.

Kommentare sind geschlossen.