Ist Deutschland und Europa mit Trump schutzlos- oder bleibt Rammstein? Die neue Dominotheorie: Fällt Rammstein, fällt Europa!

Ist Deutschland und Europa mit Trump schutzlos- oder bleibt Rammstein? Die neue Dominotheorie: Fällt Rammstein, fällt Europa!

Auf die Frage einer neuen Nukelarstrategie der USA und der NATO meinte Ex- General Domrose:

„M. E. Werden die 2% erreicht, weil die Bundesregierung ALLES reinrechnet. Auch die Systeme für Ukraine. Argument: es sind Kosten zur Verteidigung. Gegenargument: bringt NICHT Bw voran.

Aber: FRA & UK erzielen ihre Prozente über riesige Kosten bei Nuks. Bringt keinen konventionellen Mehrwert.

Kurz: Details können Außenstehende nicht exakt überprüfen“

Das nannte man auch mal kreative Buchführung. Dabei wäre einmal interessant Wie hoch ist eigentlich der Anteil der Kosten für Nuklearwaffen? Sind die teuer oder fallen doch nicht so in die Kosten? Auch mal in Richtung Diskussion um deutsche Atomwaffen. Mal abgesehen, ob das technologisch noch ginge nach dem Ausstieg aus der Atomkraft und ohne den Aufbau eines Zentrifugen- und Anreicherungssystems (kann man dazu auch abgebrannte Brennstäbe und Atommüll nutzen oder muss man das „frisch“ importieren oder die Wismutmine in der DDR wiedereröffnen-war ja, während des Kalten Kriegs sogar weltweit die 4.grösste Uranmine).Braucht man AKWs oder geht das auch ohne oder behalten F, GB und andere  an der Atomkraft vor allem aus militärischen Gründen fest und nicht nur, weil sie angeblich „billig“ ist?

Entscheidend ist aber, ob die USA die deutsche Verteidigungsstatistik auch so interpretieren. Biden scheinbar schon, aber Trump?

Man weiß nicht, was da „in den Köpfen“ bezüglich atomarer Abschreckung faktisch vorhanden ist. Entweder hat man noch keine neue Nuklearstrategie und will das lieber verbergen oder man hat eine und will die nicht so publik machen, um den Feind im Ungewissen zu halten, vielleicht auch um die Bevölkerung nicht zu beunruhigen, da das 3.Nuckear Age eben wesentlich komplexer und instabiler ist *vgl.Schriften des CSBA „Rethinking Armaggedon“ und  Peter Pry über die nukleare Triade China-Russland-Nordkorea oder CRINK) und dadurch schon durch eine gewisse Unberechenbarkeit auch wieder abzuschrecken (was aber auch mißinterpretiert werden könnte und bestenfalls als strategic ambuigity gedeutet werden könnte).und selbst, wenn  die NATO eine Strategie hätte ,ist die im Falle der Wahl auch nicht gültig ,da dann der Commander in chief Trump  und dessen „Tageslaunen „die wirkliche Strategie würde. Vielleicht könnte man das günstigstenfalls noch als grandiose Revitalisierung von Kissingers „Madmantheorie“ interpretieren, aber sowohl wäre keinem dabei. Vielleicht mal wieder lohnend Stanley Kubricks „Dr. Strangelove-Als ich lernte die Bombe zu lieben“ anzusehen.

Es ist ja auch durchaus möglich, dass Trump sich den US-Atomschutz bezahlen lassen will. Unklar bliebe, ob man das dann mit mehr Käufen von US-Rüstungsgütern verrechnet, er am Ende das noch mit dem Außenhandel, Zöllen für US-Exporte in die EU verrechnet oder Direktzahlung vereinbart wird. Damit würde im ersteren Fall eine Art Mix- Tauschmechanismus, im zweiten Falle ein fester Betrag, der im deutschen Verteidigungshaushalt quasi als Schutzgeld fixiert werden müsste. Die Gefahr bestünde aber, ,dass es dann zu einer Schutzgelderpressung kommt, bei der Trump oder der jeweilige Nachfolger dann den Preis hochtreiben könnte, es zu ständigen Nachverhandlungen käme, das dann eine Art Bazar-Schutzgeld Atomschutz würde ,der auch jederzeit wieder aufgekündigt werden könnte, also auch keine stabile Grundlage, zumal fast eine Art Erpressungsmechanismus. Bisher ließ der benign hegemoniale die Europäer ja wegen des Kalten Kriegs und der Boomjahre der Globalisierungs-Boomjahrzehnt davon verschont und war generös, zumal mit Friedensdividende, bis eben zur Finanzkrise 2008,den von Trump kritisierten Globalisierungskriegen und „war of choices“ und dem Asian Pivot infolge des sinoamerikanischen Konflikts der offen mit Trump ausbrach, nun Kassensturz in den USA gemacht wird.. Auch wäre die Frage, wann kostenmäßig der break even- und tipping point erreicht wäre, an dem sich deutsche oder europäische Atomwaffen „lohnen“, obwohl das ja nicht nur eine ökonomische Frage ist und nicht nur daran scheitert, sondern eben, wer den Einsatz befiehlt im Ernstfall wie technologische und politische Restriktionen da reinspielen und sei es die Nonprolifertion und der Atomwaffensperrvertrag, der der Stahlhemflüger in der CDU/CSU um Strauß und Dregger j auch mal „ein nukleares Versailles (FJS) nannte.

Ein britischer Think Tank hat ja mal ausgerechnet, was bei Auflösung der NATO eine europäisches Bündnis Kosten würde, ich weiß aber nicht mehr, ob sie da nur.an eine konventionelle EU-Macht oder auch eine mit Atomwaffen dachten

Die Idee das US-Militär zu klingender Münze zu machen, hörte ich erstmals, als ich  Thomas Barnett kennenlernte ,einem Strategen des Pentagons unter der Bush jr.-Regierung und Autor des Buches „Blueprint for the Pentagon“, der auch im Windschatten von Brzezinslis G2 eine Art Pax Chimerica schaffen wollte. Ein absoluter Globalisierungsfanatiker, der eine Art Glabalisierunsarmee schaffen wollte, bei dem US-Militär,             VBA und andere als core-Staaten gemeinsam Globalisierungskriege gegen sogenannte Gap staaten, die nicht mit dem Weltmarkt verbunden seien führen solle, um die Globalisierung zu vollenden. Staaten wie der Irak oder Nordkorea müssten wegen fehlender „connectivity“ geöffnet und befreit werden. Multinationale Konzerne und interessierte Staaten könnten dazu dann das teilprivatisierte US-Militär und andere anmieten. Das ging dann doch einigen Generälen zu weit und er wurde dann gefeuert und führt nun ein Leben nun als „Popstratege“.

Nun ja, ein wenig sind diese Ideen ja in Form der PMCs wie Blackwater dann ja teilweise Realität geworden. Vielleicht auch in Richtung East India Company, sie damals eine eigene Armee von 250000 Soldaten unterhielt bevor sie nach ihrem Bankrott vom britischen Staat übernommen wurde und den Kern der britischen Armee wurde.

Doch erst einmal beherrscht wie erstmals bei Maybrit Illner Deutschland und Europa die Frage „Mit Trump- Europa und Deutschland schutzlos?“ Etwas Panik uf der Titnic und Strack- Zimmermann und Manfred weber wirkten da angesichts der deutschen und europäischen Ersatzlösungen auch recht ratlos und hilflos. Strack- Zmmermann meinte, dass „wenn man jetzt nicht den Ernst der Lage begreift, dann wohl gar nicht mehr“. Vor  allem ohne nuklearen US- Atomschutz und Ersetung der NATO durch ein anderes Sicherheitsbündnis oder bilaterale Sicherheitsabkommn der USA miz einigen Kernstaaten wie in Asien, obwohl es da auch schon den Quad mit den USA- Indien, Japan und Australien und AUKUS gibt, wenngleich ersteres keine Asian NATO und letzteres ein ausschließliches anglosächsisches Bündnissystem ist, zudem mit den Five Eyes.

Professor van Ess rät bei der ganzen Panik zu etwas mehr Gelassenheit. Auch wenn vieles aufgelöst werden würde, wäre doch die Frage, ob auch ein Trump Rammstein aufgeben oder ersetzen würde, Zum einen sei Rammstein so zentral für die USA in Europa, Afrika, den Greater Middle East, dass dies bei ersatzloser Auflösung faktisch den Rückzug der USA aus dem gesamten Gebiet bedeuten würde. Bis ein Ersatz- Rammstein beschlossen und gebaut würde, müssten viele Jahre vergehen und dann wäre auch die Frage wo dieses denn entstehen solle. Etwa in Polen, an vorderster Front, als nuklearer Stolperstein und ohne Hinterland, zumal welches Gebiet dann dieses Rammstein abdecken solle und ob auch eine Verlegung nach Norden, Süden oder Westen eine bessere Option bieten würde, ja selbst der Ausbau des US-Mini- Rammsteins im Kosovo Camp Bondsteele eine fragwürdige Sache in allen Belangen wäre. Mögliecherweise wäre dann sein solches New Rammstein in militärischer Hinsicht mehr ein Neuschwanstein. Zudem Trump als Businessman da auch enorme Kosten ins Haus stünden, die wenn er doch alles billiger haben wolle, dann doch nochmals zum Nachdenken anregen würde- trotz aller vollmundiger und vorlauter Drohrhetorik. Und falls Rammstein eben dann doch trotz allem transatlantischem Gezicke und Deutschland bleiben solle, wäre es doch unwahrscheinlich, wenn die USA, selbst unter Trump das dann ohne US- Atomschutz lassen würden. Das sei ein enormes Verhandlungsfaustpfand Deutschlands, auch wenn das vielen außer Insidern nicht so bewußt sei und könne auch im Extremfall der Kern eines Neuen Transatlantismus sein. Also von daher rät Professor van Ess zu etwas mehr Gelassenheit, wenngleich er die Panikmache versteht, da man ja auch noch irgendwie Stimmung machen müsse, um die abgerüstete Bundeswehr und NATO wieder auszurüsten und vielleicht einmal in Richtung einer Zeitenwende über das rein Verbale zu kommen oder das was General Vad „Strukturpazifismus“ nennt etwas aufzulockern.

Nun ist Professor van Ess auch kein Militärexperte, vielleicht überschätzt er auch die Rolle des funktionalen Rationalismus von egomanisch- erratischen GröFaZ-Narzisten oder Islamisten und Ideologen, als auch das Kostenkalkül und mögliche 180- Gradschwenks, sollte Putin oder Xi den Preis hochtreiben oder ihn vor die Drohung eines Atomkriegs stellen, der dann auch die USA trifft oder zu nervig für Trump bei der Verteidigung Europas oder Deutschlands ist, ob er da nicht doch einknickt oder einen partiellen oder ganzen Isolationismus bevorzugt. zumal China und Russland da atomar etwas anders aufgestellt als Nordkorea, dem man schon mal mit „fury and fire“ gegen den „little fat man on a suicide mission“ drohen kann, weswegen Kim jetzt auch gerne ICBMs hätte und hofft die von Putin zu bekommen wie auch Höcke deutsche Atomwaffen nach der Machtergreifung, falls er sie denn je bekommen würde. Ob da also der so gepriesene Businessman Trump auch so der nüchterne homo economicus und „rationale Akteur“ ist. Vielleicht ist er das auch insofern, dass erbei einer eigenen Bedrohung durch feindliche Atomwaffen doch kalkuliert, dass ein Leben in Sicherheit und beim gemütlichen Golfspielen in Al Magoo doch einem nuklearen Feuer vorzuziehen sei und scheinbar rechnen damit einige Psychoproflier der KP China oder Putins FSB/GRU , die Trump und seine schon lange seit Moskauer Zeiten kennen und teilweise auch zu beeinflußen wußten und die Schwachstellen des American exceptionalism , Hybirs , Materialismus und Liberalsim weidlich auszuneutzen wußten und anfachten wobei Fox News, Breitbart News und andere das genauso betrieben,, Trump also eine Art Hybrid eines homegrown mit russischer Katalyse war. In diesem Zusammenhang sind eben Karaganows Vorstöße einer neuen russischen Nuklearstrategie, die auch einen globalen Atomkrieg, nicht nur gegen Europa oder die NATO, sondern auch die USA zu verstehen, die Kissingers und Reagans Madmantheory und Colin S. Grays „Victory is possible“ in russischem Gewande wiederauferstehen lassen wollen. Noch ist China da etwas zurückhaltender und lässt da mal wieder Rußland als Rammbock für eine neue multipolare Weltordnung wie schon beim Ukrainekrieg den Vortritt zumal es sich der Möglichkeit einer ungewollten Eskaltaion und Katastrophe noch bewußt scheint, aber auch schon der ehemalige Chefredakteur der Global Times unter „Letter from Xi“ da in seiner letzten „eigenen“ verbleibenen Kolumne Hus Voice schon einmal die drastische Aufrüstung Chinas bei ICBMs fordert als chinesischer Karaganow..Dergleichen noch nicht im People´s Daily, aber falls Alarmstufe rot.

Aber diese Argumente scheinen auf den ersten Blick erst einmal ganz einleuchtend, Und der Bedeutung von Rammstein sind sich auch so dezidierte antiamerikanische deutsche Bands wie Lindemanns Rammstein bewusst oder einem Oskar Lafontaine in seinem Buch „Ami go home“ wie auch Wagenknecht, Höcke und Putin, auch wenn das der inzwischen einflußlose Gauland gerne beibehalten würde und einen Austritt Deutschlands aus der NATO als „unbismarkisch“ empfinden würde. Unbestritten hat Rammstein höchste symbolische Bedeutung in einer Art neuer Dominotheorie , die lautet: Fällt Rammstein, fällt Europa. Nicht nur symbolisch! Das wissen auch Putin und Xi schon lange. Die militärische Bewertung von Rammstein wollen wir nochmals mit Militärexperten diskutieren und die Bewertung durch Trump oder anderen Nachfolger, falls er keine Diktatur bis dahin errichtet hat und es sie noch geben sollte, ist dann noch mal eine weitere und letztendlich die entscheidende Frage. Auf der Gegenseite steht die fest und ist klar.

Zuletzt noch als Entspanner das Rammsteinlied „Amerika“:

Rammstein – Amerika (Official Video) (youtube.com)

Kommentare sind geschlossen.