Putins Feuerpause, die Eskalation und false flag- Massaker im Moskauer Theater?

Putins Feuerpause, die Eskalation und false flag- Massaker im Moskauer Theater?

Putin hat eine Feuerpause für de Dauer der Olympischen Spiele in Paris vorgeschlagen. Gleichzeitgi wird von russsischer Seite verkündet:

Russia says it is pushing Ukrainian forces back, will create two new armies

By Guy Faulconbridge

March 20, 20242:47 PM GMT+1Updated 2 days ago

Russia says it is pushing Ukrainian forces back, will create two new armies | Reuters

Ex- NATO- General Domroese meinte dazu:

„Das hört sich nicht gut an.
14 Divisionen und 16 Brigaden wollen die Russen zusätzlich aufstellen. Das ist viel.“  Klingt nicht gerade wie eine Pufferzone, Wiederauffrischung sondern  nach  Attacke und Durchbruch an, wenn gleich unklar bleibt, ob bis Odessa reicht , da scheinbar noch nicht bis Kiew wieder in einem Zug.

Heute hat auch wieder einer dieser widerlichen russischen TV-Kläffer mit Atomschlägen auf Paris gedroht, nachdem Macron auf Putins Vorschlag einer Feuerpause, während der Olympischen Spiele in Paris nicht reagiert hat, weder im negativen noch positiven Sinne, sondern im Olympiadorf 300000 kostenlose Kondome in  der Stadt d amour gratis spendet. Wird wohl in Moskau als Brüskierung angesehen und da will man nochmals auf sich aufmerksam machen .Aber Frankreich ist auch ohne NATO und selbst ohne Trumps Atomschutz Atommacht und  Macron sieht das wahrscheinicher  gelassener als  die Scholzschen Deutschen, will ja auch kein „Feigling“ sein.

Nun heute abend vor diesem Hintergrund  der Anschlag auf das Moskauer Theater mit 40 Toten.

„Russland: 40 Tote in Moskau! Bewaffnete erschießen Konzert-Besucher – „Blutiges terroristisches Attentat“

Russland: 40 Tote in Moskau! Bewaffnete erschießen Konzert-Besucher – „Blutiges terroristisches Attentat“ (msn.com)

So eine Art 0 11 oder Hamas Al Aqsasturm, an dem Put jetzt als Schützer de vaterlands Rache nehmen muß. W

Während die offiziellen staatlichen rußischen Presseagenturen noch keinen Urheber ausmachen
ist .die erste Reaktion der vorauseilenden staatlichen russischen TV-Kläffer r dass der Anschlag aus der Ukraine käme. Die Ukraine führt ja bisher nur Drohnenangriffen auf russischem Territorium, Militäranlagen ,Öldepots, ,auch mal gegen ein Moskauer Hochhaus Nadelstiche,wie auch in Belgpgrad .mit 3 exlrussischen Partisanengruppen, unter anderem auch dem deutsch-russischen Neonazi White Alex als Hilfstruppe  Schläge ins Hinterand, während solch deutshe Völkerrecht- und Militärexperten wie Kiesewetter von der CDU und Masala von der Bundeswehrhochschule Neubiberg auch als politisch korrekt im Falle russischer Ministerien und auch dem Kreml gerne ausweiten würde, weswegen sie sich wundern, dass  die Euphorie für eine deutsche Unterstützung und Lieferung von Taurus an die Ukraine schwindet und dann auch unterbleibt. .Nun ein Massaker in einem Moskauer Theater mi 40 zivilen Toren. Russische TV-Hetzer behaupten gleich, die Ukraine stecke dahinter und fordert de Forcierung des Ukrainekriegs neben Putins vorheriger Ankündigung 2 neue Armeen aufzustellen, vielleicht bis Odessa ,er  rückt zumindestens vor ,forciert die Raketenangriffe während die Ukraine gleich betont, das der Anschlag auf das Moskauer Theater nichts mit Kiew zu tun hat bei aller Feindschaft. Interessant ,das diese Terroristengruppe in Moskau so schnell wieder verschwinden kann, wie sie aufgetaucht ist. Westliche Kommentatoren erzählen jetzt die Version, dass dies Islamisten gewesen wären., Bataclan, Dagestan, Beslan, Tschetschenien und schon ist man beim Islamischen Staat .Der hat sich aber noch gar nicht dazu bekannt, vielleicht nimmt er das ja auch noch in Anspruch Aber die Vergleiche sind fraglich.  Das  erste Attentat angeblicher islamistischer Tschetschenen soll damals in Moskau auf zivile Hochhäuser gewesen sein, de aber  der in London dann radioaktiv vergiftete Ex-KGB- Agent behauptete eine false flag Operation Putins gewesen zu sein, um einen Vorwand zu haben den im ersten Tschetschenienkrieg erfolglosen  Jelzin endgültig abzusetzen und dann den zweiten Tschetschenienkrieg zu führen, den er mittels aller Brutalität anders als Jelzin gewann, um damit konkurrenzlos zum starken Mann und Kriegsheld zu werden .Nun  sind allerdings die Tschetschenien auch keine Unschuldsopfer. Der erste Präsident Dudajew war ein Muslimbruder,und nah dem ersten Tschetschenienkrieg  wurde er dann abgelöst von noch viel radikaleren Islamisten ,die gleich ein grenzübergreifendes Kalifat mit allem Jihad wollte weswegen Putin einen ebenso radikalen Schlächter wie Kadyrow in Tschetschenien einsetzte, um einer noch radikaleren und unkontrollierbaren islamistischen Bewegung zuvorzukommen .Dann kamen deren Anschläge mit den Schwarzen Witwen in dem Moskauer Theater und dann im Kindergarten in Beslan, die  nicht Putin k inszeniert hatte. Aber ob das Massaker jetzt im Moskauer Theater vom Islamischen Staat, Tschetschenien, Dagestan, Kontrollverlust Putins und Kadyrows über die Südrepubliken zu deuten ist, ist so die Frage,  da die ersten Russen-TV-Kläffer während der von Putin nun betriebenen Eskalation des ,Ukrainekriegs jetzt Kiew verantwortlich machen wollen .Gut möglich, dass ds eine false flag Putins ist ,zumal seltsam ist, wie schnell dieses Kommando so schnell auftauchen und wieder verschwinden konnte, Bisher wird diese Möglichkeit gar nicht in Erwägung gezogen.

Kommentare sind geschlossen.