Archiv der Kategorie: Kritik der politischen Ökonomie

Krise oder Kapitalismus?

Das Finanzwesen scheint mysteriöse, ja unmenschliche Eigenschaften an sich zu haben. Seinen eigenen Gesetzen überlassen, kann es uns nur ins Verderben führen. Dass es so nicht gut und zumindest nicht weiter gehen kann, scheint offensichtlich. Dennoch bestimmen die Gesetze des Geldes zumindest teilweise unsere Wirtschaft und unser Leben. Und die Finanzmärkte, die vordringlich mit Zins und magischer Geldvermehrung zu tun haben, scheinen diesen Einfluss zu vergegenständlichen. Wenn Kapitalismuskritik heute als Zinskritik auftritt, dann um eine, wenn nicht humane, so doch zumindest nachhaltige Wirtschaft zu bewahren. Andrerseits: Auch wenn Joseph kein Geld zu investieren gehabt haben mag, so ist der Zins (und der Zinseszins) doch älter als unser Erlöser. Ganz so wörtlich aufgefressen worden ist die Erde dennoch nicht. Was ist da los? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kritik der politischen Ökonomie, Rezensionen | 3 Kommentare