CDU: Schwedische Strafen für Freier statt Schwedenpornos- AfD rät von Pornos ab und zu mehr Frischluft

CDU: Schwedische Strafen für Freier statt Schwedenpornos- AfD rät von Pornos ab und zu mehr Frischluft

Ob das Video auch so repräsentativ ist und auch für Frankfurter Laufhäuser gilt? Gibt es keine Zuhälter und Zwangsprostitution mehr? Etwa Osteuropäerinnen oder Frauen aus dem Global South, wenn sie mal keine philipinischen Katalogimportfrauen sind samt Menschenhandel und OK?  Alles freiwillige Sexarbeiterinnen, wenn man nicht gebildete, hochbezahlten Hostess ist? Früher waren Hostessen ja eher Fremdsprachenkorrspondentinnen wie die schwedische König Sylvia etwa von der Münchner Sch,idt-Schue/Sprachen- und Dolmetscher Institut , die ihren Traumprinz während Münchens Olympia 1972 fand, später dann mitttels Hostessenringen bessere Edelprostitutierte mit Stil und Business Class- CEOs als Kunden. Jedenfalls was die Peeperbahnprostitutierte erzählt, die aus zerrütteten Familienverhältnissen ohne Mutter, mit saufendem Vater und Kinderheimkarriere und Partyfeiern auch schon in Jugendzeiten auf der Reeperbahn hervorging und von einer Freundin in die Prostitution eingeführt wurde: Warum für etwas Sex kein Geld nehmen, wo es doch Spaß macht. Naja, ob es nun als dann“Berufstätige“ nur Spaß macht oder frau da nicht mehr den unehelichen Pflichten nachkommt? Jedenfalls: Ziemlich satte Mieten für ein Bordellzimmer ,dass Frau wohl auch homo oeconomicus und Marketingexpertin samt Eyecatcher und richtiger Wahl der location sein muss, um die Fixkosten wieder reinzubekommen. Kann frau da so wählerisch sein? Mit 40 Stundenwoche nicht gerade ein Fall für die IG Metall oder Verdi oder gar GDL. Voller Lohnausgleich für die Sexarbeiterinnen ist da wohl nicht so möglich. Oder fordert das dann die Prostituiertengewerkschaft Hydra auch noch und ist die interviewte Prostituierte, tschuldigung: Sexarbeiterin/Sexdienstleiterin (Nutte oder Hure schon gleich nicht mehr zeitgemäß) überhaupt gewerkschaftlich organisiert? Alles mit Kondom-wie langweilig- aber seit Aids, safe sex und Geschlechtskrankheiten bei dieser Frequenz wohl logisch und empfehlenswerter oder dann doch lieber monosexuell treu und ohne? Jedenfalls erscheint der divers ausgewählte PoC-Interviewer mit Handikap garantiert harmlos oder hat er nach Videoende dann doch irgendwelche Dienstleistungen in Anspruch genommen und sei es „den besten blowjob der Welt“? Laut Faktencheck gibt es zwischen 400000 und 800000 Prostitutierte und 1,2 Millionen Männer, die die „Dienstleistungen“ des „ältesten Gewerbes der Welt“ in Anspruch nehmen. Eigentlich nicht einmal 1-2% der Bevölkerung betrifft das Ganze, insofern diese Statistik und Zählmethode überhaupt stimmt oder es nicht eine Dunkelziffer samt Spitze des Eisbergs gibt. Hat die Zahl das Statistische Bundesamt offiziell herausgegeben oder das Finanzamt (zumindestens die registrierte Prostitution) oder eben mal grob Kimme und Korn über den Daumen geschätzt? Jedenfalls fordert CDU und CSU jetzt mit Unterstützung traditioneller Feministinnen wie Alice Schwarzer und christlicher Moralisten wie in Schweden Strafen für Freier, nachdem durch die Liberalisierung der Prostitiution unter rot- grün Deutschland in Verruf gekommen ist, ein Riesenbordell geworden zu sein, zudem mit Ausbreitung organisierter Kriminalität und Rotlichtszene, Menschenhandel. Sexsklavinnen und Zwangsprostitution, schlechtem Vorbild für Frauen und bürgeriche Tugenden, Ware Liebe statt wahre Liebe, während moderne Fenimistinnen und Liberale dies eher als Dienstleistung und Tätigkkeit und Arbeit wie jede andere und als natürlich sehen mit eben am besten gewerkschaftlich organisierten Sexarbeiterinnen und Sexdienstleisterinnen und aus dem illegalen Schmuddeluntergrund herausholen wollen, ja für einen allgemein gesellschaftlich akzeptierten potenten Sex- und Erotikindustriestandort Deutschland sind. Wie auch immer: Kein Mädchen wird mit dem Berufswunsch geboren, eine Prostituierte zu werden, als dass dies die meisten berufstätigen oder sonstigen Frauen als Präferenz, großes und dringendes Verlangen und Spaßtätigkeit betrachten und für einen Mann ist doch Prostitution eigentlich eine einzige eigene Kapitulationserklärung. Vielleicht ist noch das Argument legitim, dass es als Triebventil vielleicht Vergewaltigungen verhindert, Minderbemittelten zugestanden werden sollte oder als Nebenzweig so manche langweilige Ehe doch intakt hält. Ob es darüber Studien gibt? Mann bleibt doch da lieber anonym? Jetzt mal männliche Prostitution ausgeklammert. Vielleicht tun es auch statt schwedischen Strafen für Freier Schwedenpornos. Aber hier wiederum fordert Alice Schwarzer: Por-NO! Jedenfalls kann sich Alice da gleich mit dem Europaparlamentskandidaten der AfD zusammentun, der all jenen dritten deutschen Männern, die keine Freundin haben, rät keine Pornos zu sehen, mal an die frische Luft zu gehen nebst anderer kenntnisreicher Datingtips. Ob der nicht schon mal in einem Bordell war? Und wann wird Mastrubations- und Vixverbot gefordert? Dann gelten auch schon erotische Sexphantasien im Kopf als verdammenswert. Zumindestens ohne Mind Controll noch nicht kontrollierbar. Gauland, Weidel, Storch und Höcke haben noch keine Fortpflanzungsempfehlungen ausgesprochen. Mal sehen, was Länder mit niedriger Geburtenrate und konfuzianischem Männerüberschuss und chronischem Frauenmangel wie China sich dann noch einfallen lassen. Vielleicht werden die boomenden Gummipuppen und Virtuell Reality dann auch verboten, damit die Geburtenrate wieder steigt. In den USA und Polen versucht man dies ja inzwischen mit Abtreibungsverboten, ja auch Verbote von Verhütungsmitteln werden teilweise schon gefordert. Bei der AfD bleibt es vorerst noch bei Pornoverzicht und Frischluft, auch wenn Frauke Petry einst schon eine 3- Kinderpolitik vorschlug.

Kommentare sind geschlossen.