Browsed by
Monat: Oktober 2015

„Wäre ich Antisemit, hätte ich was gegen Juden“-über den Antisemitismusbegriff

„Wäre ich Antisemit, hätte ich was gegen Juden“-über den Antisemitismusbegriff

In einer Diskussion darum, ob Israel ein „Verbrecherstaat“sei, der eine „Endlösung“der Palästinenserfrage wolle kam von mir der Vorwurf, ob es sich bei dieser Sorte Israelkritik nicht um versteckten Antisemitismus handele, darauf entgegnete der Kommentator: “Wäre ich Antisemit, hätte ich was gegen Juden. ” Diesen Begriff des Antisemitismus stellte ich mal infrage: “Da hast du scheinbar die ganzen Diskussionen um primären, sekundären und tertiären Antisemitismus nicht mitbekommen oder eben auch die Diskussion um den strukturellen Antisemitismus aufgrund von verkürzter Kapitalismuskritik. Zur…

Weiterlesen Weiterlesen

Irak: Der Krieg im Anti-IS-Krieg

Irak: Der Krieg im Anti-IS-Krieg

Während der Krieg gegen den IS auch im Irak geführt wird, bekanntlich auch Differenzen zwischen Kurden, Sunniten und Schiiten bestehen existieren auch noch Kämpfe und Kriege innerhalb des Krieges. Es ist nicht nur ein Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten, sondern auch unter den Schiiten selbst. Hierbei stehen sich vor allem drei Gruppen gegenüber: Die proiranischen schiitischen Milizen, die Irans Oberstem Geistlichen Führer Großajatollah Khameini gehorchen, wie die Badr-Brigade, die Liga der Gerechten, die Hisbollah im Irak, die Khorasanibrigade und Harakat…

Weiterlesen Weiterlesen

Netanjahu, der Holocaust und Palästina

Netanjahu, der Holocaust und Palästina

Netanjahu schreibt jetzt die Geschichte bei seinem Treffen mit dem Zionistischen Weltkongress, Merkel und Kerry radikal um: Hitler habe die Juden nicht umbringen wollen, sondern sei erst durch den palästinensischen Großmufti von Jerusalem, der heute auch noch hohes Ansehen bei den Palästinensern geniesst, auf diese Idee gebracht worden—damit wird ein Palästinenser zum Urheber und Mastermind des Holocaust benannt und damit soll auch Abbas und die PLO gleichgesetzt werden mit solch religiös-liquidatorisch- antisemitischen Fanatikern wie der Hamas, die Israel nicht anerkennen,…

Weiterlesen Weiterlesen

Nieder mit allen Mauern—Offene Grenzen für alle?

Nieder mit allen Mauern—Offene Grenzen für alle?

Die Diskussion um die Flüchtlingskrise wird begleitet von Allgemeinplätzen, dass Mauern noch nie lange gehalten hätten und eine weltoffene Weltgemeinschaft im Zeitalter von Globaliserung und Internet keine Mauern kennen dürfe. Zum einen verkündet Bundeskanzlerin Merkel, dass Mauern im Zeitalter des Internets nur archaische Relikte sein könnten. Dr. Weise, der nun das Bundesministerium für Flüchtlinge und Migration neben der Arbeitsagentur leitet, erzählte bei einer Veranstaltung mit Schülern, dass Mauern rein historisch betrachtet nie gehalten hätten, sei es die DDR-Mauer oder die…

Weiterlesen Weiterlesen

Orban-der Trotzki der konservativen Weltrevolution in Europa?

Orban-der Trotzki der konservativen Weltrevolution in Europa?

Hier noch zum Anfang einen Artikel, der Orbans Flüchtlingspolitik in Anlehnung an einen Artikel aus dem österreichischen Standard nur als Vorwand sieht, um Europa einer konservativen, antiliberalen Revolution zuzuführen, ja in Orban eine Art Trotzki der Rechtsradikalen sieht: „Orbans christlich-nationale Strategie gegen alles, was liberal ist Gepostet am 27. September 2015 von Leo Brux Robert Misik erläutert Orbans Strategie für Europa. Diese Flüchtlingskrise, sagt Viktor Orbán, “bietet für die christlich-nationale Ideologie, für unser Denken, die Gelegenheit, wieder die Dominanz zu…

Weiterlesen Weiterlesen