Browsed by
Monat: Januar 2012

Zhang Yi Mo: The Flowers of War—das Nanjingmassaker im Sinne eines expansiven Chinas zur Selbststilisierung als Opfernation

Zhang Yi Mo: The Flowers of War—das Nanjingmassaker im Sinne eines expansiven Chinas zur Selbststilisierung als Opfernation

Es ist kein Zufall, dass Zhang Yimo nun mal zum zigsten Mal das Nanjingmassaker auflegt, um China als Opfernation zu stillisieren. Kritik kommt in den Feuilletons im wesentlichen an der sensationsheischenden Aufmache des Filmes, seiner „billigen Orientalisierung“, seiner antörnenden „Erotisierung chinesischer Frauen“, dem Heldenpathos von sich selbst aufopfernden, mit Bombenpaketen bepackten Kommunisten gegen die japanischen Invasionsarmeen, etc. Zhang Yimo hat auch andere monumentale Filme von Chinas Größe wie Heroes produziert, da ist das Nanjingmassaker die logische andere Seite der Medaille….

Weiterlesen Weiterlesen

Obamas neue Asienstrategie: Asiatische NATO und Neuer Kalter Krieg mit China?

Obamas neue Asienstrategie: Asiatische NATO und Neuer Kalter Krieg mit China?

Ivo Daaldier schrieb 2006 einen Artikel in der Foreign Affairs „Global NATO“, in der er die Erweiterung der bestehenden transatlantischen NATO um eine asiatische Säule forderte. Indien, Südkorea, Japan, Australien seien da interessante Erweiterungskanidaten. Ivo Daaldier wurde US-Botschafter bei der NATO unter Obama und äußerte sich in dieser Angelegenheit nicht mehr. Nach dem Desaster in Afghanistan schien eine neue NATO-Erweiterungsrunde zum Erliegen gekommen zu sein — sowohl europäisch wie auch asiatisch. Seitdem gab es aber scheinbar doch weitere Bestrebungen, asiatische Mitglieder…

Weiterlesen Weiterlesen

Neue Rechtspartei: Henkel und die Freien Wähler

Neue Rechtspartei: Henkel und die Freien Wähler

Ex-BDI-Präsident Hans-Olaf Henkel will jetzt bei den Freien Wählern mitmachen, aber nicht in zentraler und exponierter Stellung, auch strebt er kein Mandat an – er sieht sich vor allem in einer beratenden Funktion und möchte auch andere Gruppen beraten. Damit fehlt den Freien Wählern aber eine charismatische Führungspersönlichkeit, die im Bundestagswahlkampf heraussticht. Aiwanger ist zu bayerisch und provinziell, Henkel wäre der pragmatische Macher und Mann von Welt, also eigentlich der richtige Mann, aber er ziert sich. Dabei gibt es jedoch…

Weiterlesen Weiterlesen

Bauernrevolten in China vor dem 18.Parteitag–Wukan und seine Folgen

Bauernrevolten in China vor dem 18.Parteitag–Wukan und seine Folgen

Ich hatte einmal in einer Diskussion über land grabbing geschrieben, dass es land grabbing in China nicht gebe. Ich muss diese Aussage spezifizieren. Es gibt kein land grabbing durch ausländische Finanzgruppen und Agrarmultis, aber es gibt die illegale Landenteignung von Kleinbauern in China en mass. Dabei handelt es sich aber meistens um Landnahme für neue Industrieanlagen und Sonderwirtschaftszonen, es ist also kein land grapping im eigentlichen Sinne, also um nahrungsmittelproduzierende Flächen für den Export unter Kontrolle zu bringen, wie dies…

Weiterlesen Weiterlesen

Rick Santorum

Rick Santorum

Romney hat also seine erste Vorwahl mit acht Stimmen Vorsprung gewonnen. Weiterhin sagt der politische Menschenverstand, dass außer ihm niemand Kandidat werden kann. Und in der Tat sieht es für die meisten andren Kandidaten schlecht aus. Michelle Bachmann hat ihre Kandidatur bereits geschmissen. Rick Perry bleibt vorerst im Rennen – gegen den Willen seiner Berater – weil er noch nie einen Kampf verloren habe und vielleicht, weil er die einzige Alternative ist, wenn Romney sich nicht gegen die Tea-Party-Kandidaten durchsetzen…

Weiterlesen Weiterlesen

Verschleiß im amerikanischen Vorwahlkampf

Verschleiß im amerikanischen Vorwahlkampf

Am dritten Januar findet in Iowa die erste republikanische Vorwahl im amerikanischen Präsidentenwahlkampf statt. Iowa ist politisch traditionell zwischen Demokraten und Republikanern umkämpft und dient daher als sogenannter Lackmustest. Die republikanische Wählerschaft gilt aber als außergewöhnlich konservativ. Früher Favorit war Mike Huckabee, der 2008 dort 34 Prozent der Stimmen erhalten hatte und in Umfragen bis April 2011 ähnliche Ergebnisse erzielte. Nach Huckabees Rückzug lag Mitt Romney kurzzeitig vorne – mit 25 Prozent, die er in den meisten Umfragen bis heute…

Weiterlesen Weiterlesen