Durchsuchen nach
Monat: September 2012

Ostchinesisches Meer: Diaoyudao/Senkaku–Krieg oder Asiatische Union?

Ostchinesisches Meer: Diaoyudao/Senkaku–Krieg oder Asiatische Union?

Der Streit zwischen China und Japan um die Diaoyudao/Senkakuinseln scheint zu eskalieren. Beide Seiten behaupten, die unbewohnten Felsen im Ostchinesischen Meer seien ihr alleiniger Besitz.China macht hierfür zwei Gründe ausschlaggebend:  1) Geologisch seien die Inseln mit dem chinesischen Festlandsockel verbunden und daher integraler Bestandteil des chinesischen Territoriums. 2) Historisch seien die Diaoyudao-Inseln schon seit der Mingdynastie im chinesischen Besitz. Erst nach dem chinesisch-japanischen Krieg 1895 über Korea nahm Japan die Inseln als Kriegsbeute für sich in Besitz.Aber noch während des…

Weiterlesen Weiterlesen

Deutsche Bildungspolitik: Nenas „Neue Schule“

Deutsche Bildungspolitik: Nenas „Neue Schule“

  Wie heisst es in einer Abwandlung von Clauswitz: Nena ist die Fortsetzung von Claudia Roth mit musikalischen Mitteln und Claudia Roth ist die Fortsetzung von Nena mit politischen Mitteln.Die Neue-Deutsche- Welle-Veteranin und Popsängerin Nena (Hit: 99 Luftballons) begibt sich jedenfalls neuerdings auch in die Gefilde der Bildungspolitik und hat eine eigene Privatschule gegründet. Laut ihrer Aussage wolle sie keine Lehrerschule alten Typs, „wo einem einer sagt, was man lernen soll, dass man leise sein und wann man essen und aufs…

Weiterlesen Weiterlesen

Sunnite-Shia conflict-Panislamism or realpolitik with Islamic values? About the methodology analyzing the Arab spring

Sunnite-Shia conflict-Panislamism or realpolitik with Islamic values? About the methodology analyzing the Arab spring

It is too early to say in which direction Egypt under Muslimbrotherhood president Morsi will go.I want to quote Juan Cole´s website against the frenetic Western applause for Morsi´s Syria statement at the conference of the Non-Alligned countries 2012 in Teheran: „The participation of Muhammad Morsi, the Egyptian president in the conference was an important development in itself. Although the western media mainly focused on the parts of Morsi’s statement criticizing the Syrian regime and highlighted the differences between Egypt…

Weiterlesen Weiterlesen

Die nicht nur semantische Liquidierung von Klassenbewusstsein: Keiner will ein Arbeiter= „Nigger“ sein

Die nicht nur semantische Liquidierung von Klassenbewusstsein: Keiner will ein Arbeiter= „Nigger“ sein

Auffällig ist, dass die heutigen Zeiten mehr denn je nahelegen würden wieder in Klassenkategorien zu denken und zu handeln angesichts der gesellschaftlichen Polarisierung zwischen arm und reich, angesichts der gesellschaftlichen Reichtumsumverteilung, die keine Illusion mehr aufkommen lassen kann, man könnte noch zur sozialpartnerschaftlichen BRD der 7oer Jahre zurückkehren. Doch inzwischen ist das Klassenbewusstsein völlig atomisiert, die Gewerkschaften völlig geschwächt, eine Linkspartei findet sich im Verfassungsschutzbericht wieder und daher hat sich auch ein neoliberaler Sprachgebrauch eingeschlichen, der von Gesellschafts und Sprachwissenschaftlern nirgends kritisiert…

Weiterlesen Weiterlesen

Islamische Zensur: Erdogan bei den Muslimbrüdern und Morsi im Iran

Islamische Zensur: Erdogan bei den Muslimbrüdern und Morsi im Iran

Es ist ganz interessant, was in islamischen Medien so alles zensiert und nicht erwähnt wird. Erstes Beispiel hierfür ist der Besuch des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan (AKP) in Ägypten. Auf der Webseite der Muslimbrüder ist ein herzliches Willkommen zu lesen, geschildert werden Szenen beiderseitiger panislamischer Ergriffenheit, Händedrücken, Babykissing, Autokorso, Jubelchöre,applaudierende Massen, alle Etapen des Staatsbesuches, die gemeinsame frenetische Beschwörung der Solidarität mit den Palästinensern (vor allem der Hamas), Israelkritik und gemeinsamer islamischer Werte.Man könnte also weitgehende Übereinstimmung vermuten. Dennoch taucht ein sehr…

Weiterlesen Weiterlesen

Deutsche Entwicklungshilfe in Sachen Syrischer Frühling: „Der Tag danach“

Deutsche Entwicklungshilfe in Sachen Syrischer Frühling: „Der Tag danach“

 Deutschland muss sich auch neu positionieren im arabischen Frühling. Während es bisher vor allem dadurch auffiel,sich bei Libyen militärisch zurückzuhalten, Saudiarabien und Katar neue Leopardpanzer und neueste Rüstungstechnologie zu liefern, Israel mit Atom-U-Booten aufzurüsten , den neugewählten Muslimbruderschaftspräsidenten Ägyptens Morsi tatkräftige Unterstützung bei der Demokratisierung zu versprechen samt Gerüchten, dass Deutschland nun auch Ägypten U-Boote liefern will, im UNO-Sicherheitsrat, dessen Vorsitz Deutschland demnächst hat, vor allem für die Isolierung Irans und Syriens sich einzusetzen, hat nun die regierungsnahe Stiftung für…

Weiterlesen Weiterlesen