Trump, the Impeachment and the Civil War


It looks like the Democrats will fail with their impeachment against Trump, as they have only second-rate witnesses and the Senate Republicans will vote for Trump. I saw the House of Representatives‘ intelligence committee hearing yesterday, and there was no real smoking gun. Still, it is a novelty that a US president is threatening to mobilize his armed supporters, militias, and the Alt-Right, and that there is even talk about the possibility of civil war. Reminds of an armed US – SA and the bleak warnings of Robert Kagan about Trump „How fascism came to the USA“. It would also be interesting to see where the US military would stand in such a case or whether it would split and whether we would see a constellation like in the Weimar Republic when Seeckt declared „troop does not shoot at troop“ or something similar. But it shows the ruthlessness of Trump and the increasingly radicalized US right. Wild West.High Noon.And it remains unclear how Trump would react in the event of an election defeat, whether he then does not recognize it, will speak of conspiracy and electoral fraud and does not want to leave the White House. Let’s hope that it does not come to this worst case scenario, because then the US would be paralyzed and this would be an invitation for Putin and Xi to challenge the US geopolitically or perhaps even the USA would like to fight wildly to compensate for the internal crisis by a foreign policy crisis and rally around the flag.

Über Ralf Ostner

Ralf Ostner geboren 1964 in Frankfurt am Main, 1984 Abitur in Bayern--Leitungskurse: Physik und Kunst/ Schülerzeitung. Studium der Physik (Nebenfächer: Mathematik, Chemie), Wirtschaftsgeographie (Nebenfächer: BWL, VWL) und Studium der Sinologie. 1991 Abschluss als staatlich geprüfter Übersetzer in der englischen und chinesischen Sprache am Sprachen- und Dolmetscher-Institut/München (Leiter der Chinesisch-Abteilung: Herr Zhang, ehemaliger Dolmetscher von Deng Xiaoping und Franz-Josef Strauß).Danach 5 Jahre Asienaufenthalt: China, Indien, Südostasien (u.a. in Kambodscha während des ersten Auslandseinsatzes der Bundeswehr, Interviews mit Auslandschinesen, Recherche im Karen-Guerillagebiet in Burma, Unterstützung einer UNO-Mitarbeiterin während den Aufständen in Nepal und bei UNO-Arbeit in Indien), Australien. Danach 5 Jahre als Dolmetscher, Delegationsbegleiter und Übersetzer in München. Abendstudium an der Hochschule für Politik /München (Schwerpunkt: Internationale Beziehungen). Abschluss als Diplom-Politologe (Diplomarbeit: Die deutsch-chinesischen Beziehungen 1989-2000 unter besonderer Berücksichtigung der SPD-Grünen-Regierung). Delegationsbegleitung von Hu Ping, Chefredakteur der chinesischen Dissidentenzeitung "Pekinger Frühling" (New York)und prominentester Vertreter eines chinesischen Liberalismus bei seiner Deutschlandtour (Uni München, Uni Mainz, Berlin/FU-Humboldt) bei gleichzeitigem Kontakt mit Liu Liqun (Autor des Buches "Westliches Denken transzendieren"/ heute: Deutschlandberater der chinesischen Regierung).Chefredakteur der Studentenzeitschrift UNIPOL . Projekte am Goethe-Institut und bei FOCUS TV. Seit 2000 Übersetzer (chinesisch-deutsch), Graphiker, freier Schriftsteller und Blogger.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.